Für eklige Tätigkeiten, die niemand sehen darf: die Privacy Shell

Manchmal möchten wir uns einfach mal von der Öffentlichkeit abgrenzen. Doch leider geht das nicht immer genau dann, wenn wir es wollen. Mit diesem praktischen Accessoire sei dem Problem ein Ende gesetzt.

(Bild: Screenshot, Veasyble)

Manchmal möchten wir uns einfach mal von der Öffentlichkeit abgrenzen. Doch leider geht das nicht immer genau dann, wenn wir es wollen. Mit diesem praktischen Accessoire sei dem Problem ein Ende gesetzt.

Wenn der lästige Naseböögg in der hintersten Ecke des Riechorgans juckt und auch das lauteste Trompeten ins Taschentuch nichts bringt, hilft nur noch eins: Der muss mit dem Finger entfernt werden. Aber wie bitteschön soll man das möglichst unauffällig anstellen? Sich diskret abwenden? Oder schnell auf die Toilette verschwinden? 

Mit der Privacy Shell braucht man sich diese Fragen nicht mehr zu stellen. Lässig als Handtasche über die Schulter gehängt, kann man die Privacy Shell jeder Zeit wie einen Lampion aufklappen und sich über den Kopf stülpen. Egal ob Naseböögg, lästige Essensreste oder ein heftiger Zungenkuss (zwei Personen passen gerade noch unter die Privacy Shell) – alles, was keiner sehen soll, lässt sich unter dieser Schutzhülle immer und überall in aller Ruhe erledigen.




Very fashionable: lässig, praktisch, gut. (Bild: Screenshot, Veasyble)

Ob Sie die vermeintlichen Auffälligkeiten mit diesem Hilfsmittel wirklich weniger auffällig machen, sei dahingestellt. Ja, Sie können damit abstossende Tätigkeiten kaschieren. Aber gleichzeitig lassen Sie Ihre Umgebung wissen: Ich treibe hier unten irgend etwas Ekelhaftes – und ihr werdet nie erfahren was, ätsch.

Es ist anzunehmen, dass Ihr direktes Umfeld sich gerade deshalb umso fantasiereicher ausmalen wird, wie es unter der aufklappbaren Privatsphäre aussieht. Und vermutlich werden Sie mit Ihrem Accessoire einige fragende Blicke ernten. Stören muss Sie das nicht – schliesslich sehen Sie genau so wenig raus wie die anderen rein.

PS.: Für Bedürfnisse, die im Stehen nur schwer umzusetzen sind wie zum Beispiel Schlafen, ist die Privacy Shell weniger geeignet. Doch auch für den bequemen Nap für zwischendurch und unterwegs gibt es eine passende Vorrichtung: das Kissen für mobile Erholung.

Ein Schläfchen gefällig? (Bild: MONOQI)

Konversation

  1. Endlich eine clevere Disignlösung für uns Europäer/innen. Da werden Tschador-, Nikab-und Burkaträgerinnen vor Neid erblassen. Und erst noch unisextauglich, also auch wir Männer können uns nun in der Öffentlichkeit ein wenig vermummen. Es fehlt nur noch die GoPro, die das Geschehen von aussen ins Innere überträgt. Kommt bestimmt mit Version 1.2.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel