In drei Aargauer Bezirken kommt es zu Richterwahlen

In den Aargauer Bezirken Aarau, Baden und Zofingen werden die Wählenden am 25. September die Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter an der Urne zu bestimmen haben. In diesen drei Bezirken meldeten sich mehr Kandidierende an als es Richterämter zu vergeben gibt.

In den Aargauer Bezirken Aarau, Baden und Zofingen werden die Wählenden am 25. September die Bezirksrichterinnen und Bezirksrichter an der Urne zu bestimmen haben. In diesen drei Bezirken meldeten sich mehr Kandidierende an als es Richterämter zu vergeben gibt.

Das teilte die Staatskanzlei Aargau am Freitag nach Ablauf der Anmeldefrist mit. Im Bezirk Aarau sind acht Mitglieder des Gerichts zu wählen. Im Bezirk Baden müssen zwölf Richterinnen und Richter sowie ein Gerichtspräsident bestimmt werden.

Im Bezirk Rheinfelden haben die Stimmberechtigten die sieben Mitglieder des Bezirksschulrats zu wählen. Zudem sind im Kreis III des Bezirks Baden vier Friedensrichter und im Kreis VII des Bezirks Bremgarten vier Friedensrichter zu bestimmen.

Für die Gesamterneuerungswahlen der Bezirks- und Kreisbehörden am 25. September meldeten sich insgesamt 262 Kandidierende an. 253 Ämter sind zu vergeben.

In den übrigen Bezirken und Friedensrichterkreisen ist jeweils pro Amt nur eine Kandidatur eingereicht worden. Wenn innerhalb von fünf Tagen nach der Publikation im kantonalen Amtsblatt vom 3. August keine weiteren Personen gemeldet werden, so gelten die bereits angemeldeten als in stiller Wahl gewählt.

Konversation

Nächster Artikel