Kreuzfahrtschiff wegen Angst vor Ebola auf Irrfahrt durch Karibik

Wegen der Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt durch die Karibik. An Bord der «Carnival Magic» befindet sich eine Frau, die als Spitalangestellte in den USA mit Ebola-Proben in Kontakt gekommen sein soll.

Ein Kreuzfahrtschiff vor der Insel Cozumel (Bild: sda)

Wegen der Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt durch die Karibik. An Bord der «Carnival Magic» befindet sich eine Frau, die als Spitalangestellte in den USA mit Ebola-Proben in Kontakt gekommen sein soll.

Am Freitag erhielt das Kreuzfahrtschiff keine Erlaubnis, die mexikanische Insel Cozumel nahe dem Badeort Cancún anzulaufen. Am Tag zuvor wiesen bereits die Behörden im benachbarten Belize die «Carnival Magic» ab.

Zuletzt hatte das Kreuzfahrtschiff am 15. Oktober in Honduras festgemacht. Es werde nun direkt in die Vereinigten Staaten zurückkehren, um pünktlich am Sonntag wieder in Galveston im US-Bundesstaat Texas anzukommen, teilte das Unternehmen Carnival Cruise Lines am Freitag mit.

Die Frau zeigt laut dem Unternehmen keine Symptome und steht unter Quarantäne. Die «Carnival Magic» bietet Platz für rund 5000 Passagiere und Besatzungsmitglieder.

Konversation

Nächster Artikel