Kühlung in Handarbeit

Auch in der Schweiz gibt’s Sommerhitze bis 36 Grad. Mit Wind ist das gerade noch auszuhalten; bei Windstille muss man sich anders behelfen. Es lebe der Fächer! In Europa ist sein Anblick selten geworden: Der Fächer – modisches Accessoire, Tanz-Zubehör und Instrument, um sich mittels Luftstrom zu kühlen. Viele sind auf Ventilatoren umgestiegen, hängen sie […]

Ein Fächer mit Spitze und Tüll bespannt

Auch in der Schweiz gibt’s Sommerhitze bis 36 Grad. Mit Wind ist das gerade noch auszuhalten; bei Windstille muss man sich anders behelfen. Es lebe der Fächer!

In Europa ist sein Anblick selten geworden: Der Fächer – modisches Accessoire, Tanz-Zubehör und Instrument, um sich mittels Luftstrom zu kühlen.

Viele sind auf Ventilatoren umgestiegen, hängen sie nun am Stromnetz oder seien sie batteriebetrieben. Die sind jedoch längst nicht so schön anzusehen wie ein Fächer und weniger umweltfreundlich.

Den modischen Wert erkannte die höhere Gesellschaft Europas schon vor hunderten von Jahren. Früher konnte man sogar mit der Fächerhaltung kommunizieren. Das Spielzeugwelten-Museum hat auf youtube einige Videoclips zur Fächersprache hochgeladen. Diese «Geheimsprache» ist inzwischen verloren gegangen.

In Asien wird der Fächer noch heute oft von Männern und Frauen gebraucht – nicht nur im Alltag sondern auch bei Tänzen, seien das nun asiatische oder europäische.

Man kann in der Schweiz dennoch auch heute an Fächer kommen. Wer gerne selbst Hand anlegt, kann sich einen nach Anleitung basteln. Erhältlich sind Fächer unter anderem im Spielzeugwelten-Museum ab 4.50 Franken.

Im «Cachet» im Schmiedenhof erhält man «Blattfächer» (also nicht zusammenklappbare Fächer) ab 9. 90 Franken. Man kann sie auch in Online-Shops wie www.faecher-shop.ch oder www.hand-fans.ch bestellen – dort reicht die Preisspanne von 2 bis 200 Franken.

Konversation

Nächster Artikel