Leibspeise: Almond-Kale-Chips

Die gesündeste Versuchung, seit es Snacks gibt: Diese Chips sind aus Grünkohl gemacht. Chips sind meine grosse Schwäche. Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich liebe Chips und fühle mich immer so schuldig, wenn ich eine ganze Schüssel weggeputzt habe und immer noch mehr will. Seit kurzem habe ich einen weiteren Grund den Winter […]

Grün und knackig: Grünkohl-Chips.

Die gesündeste Versuchung, seit es Snacks gibt: Diese Chips sind aus Grünkohl gemacht.

Chips sind meine grosse Schwäche. Ich gebe es nicht gerne zu, aber ich liebe Chips und fühle mich immer so schuldig, wenn ich eine ganze Schüssel weggeputzt habe und immer noch mehr will.

Seit kurzem habe ich einen weiteren Grund den Winter zu lieben, denn die Saison des Grünkohls hat begonnen. «The Queen of Greens» ist eines der gesündesten Gemüse auf unserem Planeten. Grüne Blätter, die zur Brassica-Familie gehören, auch verwandt mit Kabis, Blattkohl, Brokkoli und Rosenkohl. Es kann als Salat, leicht gedämpft oder in Suppen gegessen werden. Meine liebste Zubereitungsart ist neuerdings jedoch, die Blätter zu marinieren und zu dehydrieren – und sie danach als Chips zu geniessen.

Diese Grünkohl-Chips werden Ihnen kein schlechtes Gewissen bereiten. Sie sind leicht, schmecken lecker und sind erst noch gesund.

Almond Kale Chips

500g Kale
80 ml Olivenöl extra vergine
80 ml Mandelbutter
80 ml Apfelessig
1 EL Meersalz

Waschen Sie die Kohlblätter und entfernen Sie die Stiele. Geben Sie die Blätter in einer großen Salatschüssel, verteilen die restlichen Zutaten darüber und massieren und mischen dann alles mit den Händen.

Ofen-Methode: Die meisten Menschen haben wahrscheinlich keinen Dehydrator zu Hause. Den können Sie aber ganz einfach mit Ihrem Ofen ersetzen. Ofen auf 120 Grad Celsius vorheizen. Breiten Sie die Blätter in einer Schicht auf zwei grosse Backbleche aus. Backen, bis die Blätter knusprig sind (ca. 35 Minuten).

Dehydrator-Methode: 
Die marinierten Blätter auf die Böden der Maschine ausbreiten und für 8 Stunden dehydrieren. Fertig.

Falls Sie genug Selbstkontrolle haben oder ganz einfach nicht alle Chips auf einmal mögen, können Sie sie auch in einer luftdichten Box im Kühlschrank aufbewahren. So bleiben sie schön knusprig.

Konversation

Nächster Artikel