Motorradfahrer mit über 200 Stundenkilometer unterwegs

Mehr als flott unterwegs gewesen ist ein 28-jähriger Motorradfahrer auf der A1 bei Wettingen AG. Als der Mann um 2 Uhr am Donnerstagmorgen in eine Radarfalle tappte, zeigte das Gerät 205 km/h an. Erlaubt waren 120 km/h.

Mobiles Radargerät in der Schweiz (Archiv) (Bild: sda)

Mehr als flott unterwegs gewesen ist ein 28-jähriger Motorradfahrer auf der A1 bei Wettingen AG. Als der Mann um 2 Uhr am Donnerstagmorgen in eine Radarfalle tappte, zeigte das Gerät 205 km/h an. Erlaubt waren 120 km/h.

Der Polizist, der das Radargerät bediente, schickte per Funk gleich eine Patrouille hinter dem Motorradraser her. Die Patrouille konnte den Raser beim Rastplatz Birrhard stoppen. Er wurde gemäss Polizeiangaben vom Donnerstag auf der Stelle verzeigt. Weil ihm auch gleich der Führerausweis abgenommen wurde, musste er seine Sportmaschine auf dem Rastplatz stehen lassen.

Ob er sein schnelles Motorrad je wieder besteigen darf oder ob die Maschine beschlagnahmt wird, entscheidet ein Richter. Die Tempobolzerei fällt nämlich unter den Tatbestand Raserdelikt.

Konversation

Nächster Artikel