Radrennen in Frankfurt nach Bombenfund abgesagt

Nach dem Bombenfund in Oberursel wird das für Freitag geplante Profi-Radrennen «Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn» abgesagt.

In Frankfurt rollt das Feld am Freitag nicht. (Bild: SI)

Nach dem Bombenfund in Oberursel wird das für Freitag geplante Profi-Radrennen «Rund um den Finanzplatz Frankfurt-Eschborn» abgesagt.

Dieser Entscheid traf das hessische Landeskriminalamt am Donnerstagabend. Hinweise auf eine eventuelle Gefährdung der Bevölkerung seien der Grund. Das traditionsreiche Rennen durch die Taunusberge sollte um 12.00 Uhr gestartet werden und über 206,9 Kilometer führen.

Im Zusammenhang mit dem Bombenfund wurden am Donnerstagmorgen zwei Personen festgenommen. Die Behörden gehen von einem islamistischen Hintergrund aus. Ein geplantes mögliches Anschlagsziel sei derzeit nicht bekannt. «Allerdings gab es deutliche Überschneidungen von Streckenverlauf des Radrennens und Bewegungsprofil der festgenommen Personen», hiess es in der Mitteilung. Aufgrund der Tatsache, dass zum aktuellen Zeitpunkt noch zu viele Fragen offen seien, gehe die Sicherheit unbedingt vor.

Konversation

Nächster Artikel