Remo Leupin verlässt die TagesWoche

Remo Leupin, Mitgründer und Mitglied der Chefredaktion, verlässt Ende September die TagesWoche. Als Mitgründer und Co-Redaktionsleiter war Remo Leupin ab Mitte 2011 zunächst für die optische und inhaltliche Konzeption der gedruckten TagesWoche sowie des Online-Auftritts verantwortlich. Als Blattmacher hat er massgeblich dazu beigetragen, die TagesWoche als neue mediale Alternative in der Region Basel aufzubauen. Nach […]

Remo Leupin, Mitgründer und Mitglied der Chefredaktion, verlässt Ende September die TagesWoche.

Als Mitgründer und Co-Redaktionsleiter war Remo Leupin ab Mitte 2011 zunächst für die optische und inhaltliche Konzeption der gedruckten TagesWoche sowie des Online-Auftritts verantwortlich. Als Blattmacher hat er massgeblich dazu beigetragen, die TagesWoche als neue mediale Alternative in der Region Basel aufzubauen.

Nach der Lancierung der gedruckten Wochenzeitung baute die TagesWoche ihr digitales Angebot ab Mitte 2013 kontinuierlich aus. Als Mitglied der Chefredaktion unterstützte Remo Leupin diesen Prozess erfolgreich. Dabei stützte er sich auf die Erfahrungen, die er in früheren Jahren als Chefredaktionsmitglied und Blattmacher unter anderem beim «Beobachter» und bei der «Basler Zeitung» gesammelt hatte. Im Newsrooom der TagesWoche ist er seit Mitte 2013 verantwortlich für das Online-Tagesgeschäft und die Umsetzung der journalistischen Inhalte in der gedruckten Wochenzeitung.

Remo Leupin verlässt die TagesWoche Ende September 2015 auf eigenen Wunsch, um bei den Migros-Medien in Zürich eine Kaderfunktion als Leiter Produktion und stellvertretender Blattmacher einzunehmen. Wir danken ihm schon heute für seinen Einsatz für die TagesWoche und wünschen ihm für die persönliche und berufliche Zukunft alles Gute.

_
Oscar Olano ist Verwaltungsratspräsident der Neuen Medien Basel AG, welche die TagesWoche herausgibt; Pascal Mangold ist Verwaltungsrat.

Konversation

  1. Man erklimmt mit viel Mühe eine Treppenstufe. Später, zwei Stufen weiter, hat man die Stufe schon fast vergessen, ist schon an einer Folgestufe der (Karriere-)Treppe.
    Solange es nicht mit der ganzen Treppe abwärts geht, hat man die Chance zunehmend aufwärts zu kommen. Dafür lohnt sich doch die Mühe.
    Viel Glück dabei!

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel