Schweiz verzichtet vorerst auf Verbot für Laptops im Handgepäck

Anders als die USA und Grossbritannien verzichtet die Schweiz vorerst darauf, die Mitnahme von Laptops und Tablet-Computern im Handgepäck auf bestimmten Flügen zu verbieten. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) will die Situation aber aufmerksam verfolgen.

Die Schweiz will vorerst keine Laptops und Tablet-Computer im Handgepäck auf bestimmten Nahost-Flügen verbieten. Der Flughafen von Abu Dhabi gehört zu den zehn Flughäfen, von denen aus keine grösseren elektronischen Geräte ins Handgepäck genommen werden dürfen. (Archiv) (Bild: sda)

Anders als die USA und Grossbritannien verzichtet die Schweiz vorerst darauf, die Mitnahme von Laptops und Tablet-Computern im Handgepäck auf bestimmten Flügen zu verbieten. Das Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) will die Situation aber aufmerksam verfolgen.

Das Bundesamt behalte die internationale Situation im Auge und wolle mit den Behörden der beiden Länder in Kontakt bleiben, erklärte BAZL-Sprecherin Nicole Räz auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda. «Kurzfristig ist es auch denkbar, die bestehenden Kontrollen an Flughäfen zu verschärfen.» Die Sicherheitsmassnahmen würden laufend überprüft und wenn nötig angepasst.

Die US-Behörden und die britische Regierung begründen das Verbot mit dem Schutz vor Anschlägen mithilfe elektronischer Geräte. Geräte wie Laptops oder Kameras, die grösser als ein Handy sind, müssen spätestens ab Freitag mit dem Gepäck aufgegeben werden. Dies gaben die beiden Länder am Dienstag bekannt.

Das US-Verbot gilt für Flughäfen in Amman, Kairo, Kuwait-Stadt, Doha, Dubai, Istanbul, Abu Dhabi, Casablanca, Riad und Dschidda. Grossbritannien schloss sich der US-Massnahme für die meisten Staaten an.

Konversation

  1. je länger je mehr macht es Sinn sich seine Destinationen und Stop-Over Flughäfen genauso wie die Airline genau auszusuchen. Attentate und Anschläge wird es immer geben. Wir fliegen nicht mehr mit Air France/Lufthansa (Streiks), US Fluggesellschaften/El Al etc. (Terror) und nicht via Paris, Istanbul etc. Lieber mal eine Stunde länger unterwegs, dafür mit reduzierter Terror- oder Streikgefahr.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Ich habe das Problem zum Glück nicht, da ich einen grossen Bogen um das Neue Jerusalem mache.

    Im Allgemeinen ist dringend davon abzuraten, seinen Laptop und sonstige Wertsachen ins aufgegebene Gepäck zu verstauen. Aus Sicherheitsgründen. Vor allem, wenn umgestiegen wird! Es wird überall geklaut und nicht wenig!

    Dass jetzt eine solche Massnahme in Kraft tritt ist so unverschämt verlogen und nur als Strafmassnahme gegenüber den erstklassigen Golfstaaten-Airlines wie Emirates, Etihad, Qatar Airlines etc. zu werten!

    Wer so etwas nötig hat, steht eigentlich kurz vor dem Untergang

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel