«The Revenant» und «Mad Max: Fury Road»“ für SAG-Preise nominiert

Das Abenteuerdrama «The Revenant» und der Actionfilm «Mad Max: Fury Road» haben ihre Chancen auf die diesjährigen Oscars weiter verbessert. Der US-Produzentenverband nominierte beide Filme am Dienstag für den Preis der Producers Guild of America (PGA).

Für Leonardo DiCaprio könnte es sich lohnen, dass er als «The Revenant» rohe Bisonleber essen musste: Der Film ist für einen SAG-Preis nominiert, ein wichtiger Oscar-Barometer (Handout). (Bild: sda)

Das Abenteuerdrama «The Revenant» und der Actionfilm «Mad Max: Fury Road» haben ihre Chancen auf die diesjährigen Oscars weiter verbessert. Der US-Produzentenverband nominierte beide Filme am Dienstag für den Preis der Producers Guild of America (PGA).

Acht weitere Filme sind ebenfalls im Rennen: Steven Spielbergs Drama «Bridge of Spies», das Weltraumepos «The Martian», das Enthüllungsdrama «Spotlight», die Finanzsatire «The Big Short», das Rap-Biopic «Straight Outta Compton», der Krimi-Thriller «Sicario», das Science-Fiction-Drama «Ex Machina» und der Einwandererfilm «Brooklyn».

Die Trophäen der US-Produzenten werden am 23. Januar in Los Angeles vergeben. Sie gelten als wichtiger Barometer für die Oscars, die in diesem Jahr am 27. Februar verliehen werden. Häufig holt der PGA-Gewinner später auch den Oscar als «Bester Film». Im vorigen Jahr gingen beide Preise an die Mediensatire «Birdman».

Einige bislang als Oscar-Favoriten gehandelte Filme erhielten keine PGA-Nominierungen, beispielsweise «Carol» und «The Danish Girl». Auch der neue «Star Wars»-Film schaffte es nicht auf die Liste. Über die Preise stimmen mehrere Tausend Filmproduzenten ab.

Konversation

Nächster Artikel