Basler Polizei verstärkt nach Berliner Anschlag ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten

Die Basler Polizei verstärkt ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten und an den Silversterveranstaltungen. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf den Anschlag in Berlin.

Sichtbare Polizeipräsenz auf dem Berliner Weihnachtsmarkt nach dem Anschlag (Bild). Als Reaktion wird auch die Polizei in Basel ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten und an Silvester verstärken.

(Bild: REUTERS/Christian Mang)

Die Basler Polizei verstärkt ihre Präsenz an den Weihnachtsmärkten und an den Silversterveranstaltungen. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf den Anschlag in Berlin.

Weihnachtskugeln und Kerzen hier, Polizisten in Uniform und mit umgehängten Maschinenpistolen gleich daneben: Als Reaktion auf den Anschlag in Berlin hat die Basler Polizei ihre Präsenz und weitere Sicherheitsmassnahmen an den Basler Weihnachtsmärkten verstärkt. Dazu gehören auch bauliche Massnahmen, mit denen die Zufahrt zu den Marktplätzen erschwert wird.

Die von der Polizeileitung angeordneten Massnahmen entsprechen jenen, die bereits nach dem Anschlag in Nizza vom vergangenen Sommer bei der Bundesfeier am Rhein zur Anwendung kamen, teilt das Justiz- und Sicherheitsdepartement mit.

Keine besondere Bedrohungslage in Basel

Weiter heisst es in der Mitteilung, dass für Basel und die Schweiz nach wie vor keine neuen Erkenntnisse über eine Veränderung der Bedrohungslage vorlägen. Mit den getroffenen Massnahmen trage die Kantonspolizei der aktuellen Lage im nahen Ausland Rechnung.

Konversation

  1. @s chröttli
    Sie zaubern mir mehr als ein schmunzeln ins Gesicht. Danke! Von Ihnen habe ich auch gar nichts anderes erwartet. Aber letztendlich wünsche auch ich, Ihnen schöne Festtage.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Und noch eine schwache Ausrede zum Schluss von Brandenberger…
    Mir ist schon seit gestern klar: Brandenberger, Mohammed und die Kommunistische Partei Chinas haben immer recht.

    Danke Empfehlen (0 )
  3. Die Kantonspolizei Basel-Stadt verfügt bei der MP nur über Einzelfeuer. Seriefeuer gibt es in keinem Polizeikorps in der ganzen Schweiz. Seriefeuer ist der Armee vorbehalten. Die MP hat einige entscheidende Vorteile: 1. Lange Distanzen werden damit abgedeckt (Richtig Herr Weber) 2. Präzises Trefferfeld / Präziseres Trefferfeld unter Stress 3. Höhere Magazinkapazität 4. Die Bevölkerung nimmt diese Waffe eher wahr als die Faustfeuerwaffe im Holster.

    Das eine Schussabgabe nur dann erfolgen darf, wenn die erste Zone und dritte Zone (vor der Täterschaft und hinter der Täterschat) nicht durch eine Schussabgabe tangiert werden, dass wird den Polizisten drillmässig beigebracht.

    Jegliche Sturmgewehre welche durch private gekauft werden, verfügen über kein Seriefeuer. Ausser man beantragt eine spezielle Bewilligung mit schwerwiegenden Auflagen. Ansonsten alles Einzelfeuer.

    Danke Empfehlen (0 )
  4. Noch ein kleiner letzter Seitenhieb: Mehreren falschen Aussagen bzw. Interpretationen. Aber ich hatte meinen Spass Sie in die Enge zu treiben (mit Erfolg, siehe ihr letzten Kommentar „Laufental“) und Sie damit, hoffentlich, ein wenig ins Grübeln gebracht zu haben.

    Alles gute Herr Seiler und schöne Festtage.

    Danke Empfehlen (0 )
  5. Sinnlos ist hier nur eines: Das Verteidigen Ihrerseits einer einmal gemachten Falschaussage, nachdem Sie meinen ersten Kommentar falsch interpretiert haben und Ihr Wissen präsentieren mussten.
    Sie könnten ja mit Ihren profunden waffentechnischen Kenntnissen einen Artikel schreiben, z.B. „Die frühere Bedeutung der GP11 beim Reinigen von Zementmühlen im mittleren Laufental“.

    Danke Empfehlen (0 )
  6. Völlig sinnlos ist es eben nicht, pro aktive Polizeipräsenz kann eben auch abschreckend wirken. Zudem, werden Polizisten das Problem mit den zwei Zonen immer haben in grossen Städten, egal ob MP oder Faustfeuerwaffe auf dem Barfi, Marktplatz oder dergleichen strak frequentierten Plätzen. Nur, löst sich das Problem bei einem Ereignis schnell wenn einmal ein Schuss gefallen ist von der Gegenseite, aber, was schreibe ich meine Finger wund: Wenn ihrerseits keine Argumente mehr da sind, wird die Polizei lächerlich gemacht (in der Nacht die Plätze gegen Falschparkierer zu schüzen) aber auch hier wird dies nicht nötig sein, erstens gelangen die Autos nicht mehr so einfach auf die Plätze (Betonelemente) und zweitens wird der Platz von einer privaten Sicherheitsfirma überwacht.

    Danke Empfehlen (0 )
  7. Ergo: Das Herumzeigen der MP – auch wenn nur auf Eintelschuss begrenzt – ist auf einem Weihnachtsmarkt vällig sinnlos, da sich in den zwei Zonen immer jemand befindet. Obwohl ich der Basler Polizei durchaus zutraue, die leeren Plätze über Nacht gegen Falschparkierer zu verteidigen.

    Danke Empfehlen (0 )
  8. @Weber. Es geht mir nicht um die technischen Details sondern um die situativen Gefahren des Gebrauchs einer Serienfeuerwaffe (darunter fällt eine MP im schweizerischen WG) bei Einsätzen in Menschenmengen oder bei grossen Menschenansammlungen. Natürlich stimmt das, was Sie sagen, nur müssen Sie zuerst mal freies Schussfeld haben; ich spreche ja nicht von einem Polizisten, der am Rande des Weihnachtsmarktes steht und freie Sicht auf den LKW oder den Attentäter hat.
    Stellen wir uns mal vor, wir spazieren mit einer MP durch einen Weihnachtsmarkt und hören Geschrei oder erste Schüsse in 100 m Entfernung; wenns blöd geht kriegen wir die MP nicht mal in normale Schussposition. Fraglich auch, ob wir den Magen haben, das Risiko einzugehen über die Köpfe der Umstehenden hinweg auf den LKw zu schiessen.
    Übrigens wurde die ganze Problematik von wirklichen Experten – ich bin keiner – bei der Anschaffung neuer Munition in BS und der Aufrüstung anderer Korps mit Sturmgewehren heftigst kontrovers diskutiert.

    Danke Empfehlen (0 )
  9. @Seiler: ich bin zwar kein Experte wie sie. Aber könnte der Vorteil bei einer MP nicht einfach sein, dass man auch über 25m in einer Combatsituation noch präzise schiessen kann im Gegensatz zu einer SIG und dass man selbst bei 100m noch mit etwas Übung mehr als ein Scheunentor trifft? Zumal wenn ich eine Person am Steuer eines Fahrzeuges ich tatsächlich wohl gerne mehr als 15 Schuss im Magazin habe.

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (10)

Nächster Artikel