Mitten im Sommer macht die Mittlere Brücke dicht

Mittlere Brücke und Greifengasse sollen attraktiver werden. Dafür sind mehrmonatige Bauarbeiten nötig.

Zwischen dem 19. Juni und dem 13. August 2017 wird die Mittlere Brücke nur für Fussgänger und Velofahrer zugänglich sein.

(Bild: GAETAN BALLY)

Mittlere Brücke und Greifengasse sollen attraktiver werden. Dafür sind mehrmonatige Bauarbeiten nötig.

Sommerzeit ist Baustellenzeit, an dieser schönen Tradition hält das Bau- und Verkehrsdepartement (BVD) auch dieses Jahr fest. Ab nächster Woche beginnen die Bauarbeiten in der Greifengasse und auf der Mittleren Brücke. Damit soll gemäss BVD die Greifengasse als «wichtige Einkaufsstrasse» gestärkt und attraktiver gestaltet werden.

In einer ersten Phase werden auf der Brücke die Trottoirs um 40 Zentimeter verbreitert, wobei sie für Fussgänger «mit Einschränkungen» begehbar bleiben. Gleichzeitig sanieren die IWB in der Greifengasse Leitungen für Gas, Wasser und Strom. Sämtliche Läden bleiben zugänglich, wie das BVD schreibt.

Schicker Quarzsandstein, jetzt auch fürs Kleinbasel

Spürbar werden die Einschränkungen ab Mitte Juni, denn zwischen dem 19. Juni und dem 13. August wird die Mittlere Brücke für den öffentlichen und den motorisierten Verkehr komplett gesperrt. Einzig Fussgänger und Velofahrer dürfen die Brücke durchgehend benutzen. Die Innenstadt bleibe mit dem öffentlichen Verkehr erreichbar, die betroffenen Tram- und Bus-Linien würden umgeleitet. Nur die Haltestelle Rheingasse werde nicht bedient, so das BVD.

Nach Abschluss der Arbeiten auf der Brücke werden in der Greifengasse die Quarzsandsteinplatten verlegt, wie sie bereits in der Gerbergasse zwischen Hauptpost und Marktplatz verbaut sind.



So soll die Greifengasse mit den neuen Quarzsandsteinplatten dereinst aussehen.

So soll die Greifengasse mit den neuen Quarzsandsteinplatten dereinst aussehen. (Bild: Bastian Müller)

Konversation

  1. Wieso braucht es auf der mittleren Brücke Trottoirs, wenn da doch kein motorisierter Verkehr mehr erlaubt ist ? Es würde ja reichen den Veloverkehr etwas einzuschränken.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel