Pastaköche übernehmen indische Traditionsbeiz

Das indische Restaurant Jay’s hat einen Nachfolger gefunden. In den nächsten Monaten eröffnet das Kleinbasler «Santa Pasta» in der St. Johanns-Vorstadt ein zweites Lokal.

In kurzer Zeit zum Erfolg: Nach nur einem Jahr eröffnet die Pasta-Bar einen zweiten Standort. (Bild: zVg.)

Das indische Restaurant Jay’s hat einen Nachfolger gefunden. In den nächsten Monaten eröffnet das Kleinbasler «Santa Pasta» in der St. Johanns-Vorstadt ein zweites Lokal.

Gerade mal ein Jahr ist es her, seit an der Rheingasse das «Santa Pasta» eröffnete. Das Konzept, täglich frisch hausgemachte Pasta mit selbstgemachten Saucen zu bieten, hat sich offenbar bewährt. Die beiden Gastroneulinge Gabriel Tenger und Benjamin Leuzinger übernehmen in den nächsten Monaten die indische Traditionsbeiz Jay’s in der St. Johanns-Vorstadt. Diese wiederum zügelt in den benachbarten Ackermannshof.

Gabriel Tenger startete das Projekt «Santa Pasta» vor einem Jahr als Hobby neben seiner eigentlichen Arbeit als Grafiker. In kurzer Zeit machte sich die Pasta-Bar mit den selbstgemachten Teigwaren in der Stadt einen Namen. Tenger holte sich im letzten Frühjahr mit Leuzinger einen befreundeten Betriebsökonomen hinzu, mit dem er nun gemeinsam den zweiten Standort eröffnet.

Konzept wird weiter entwickelt

Ihrem Konzept wollen die Beiden auch in der St. Johanns-Vorstadt treu bleiben. Im Vordergrund stehen die Teigwaren und am Mittag gibt es diese wie im Kleinbasel auch zum Mitnehmen. Daneben dürfte sich aber einiges ändern. Aus der Pasta-Bar wird am neuen Ort ein eigentliches Restaurant. Die Menükarte wollen die beiden Gastrounternehmer mit weiteren Angeboten ergänzen. Während die Pasta-Bar an der Rheingasse zur Zeit nur über Mittag während zwei Stunden offen ist, soll das neue Lokal auch am Abend geöffnet haben.

Mit dem Ausbau des Santa-Pasta breitet sich die junge Basler Gastroszene weiter aus. Die Sandwichbar «Frank» hat bereits Anfang Dezember ein zweites Lokal in der Theaterpassage eröffnet und das veganische Café «Salon» will die Traditionsbeiz «Sonne» an der Rheingasse übernehmen.

«Es kann sein, dass ein Generationenwechsel stattfindet» sagt dazu Leuzinger. Was zähle, sei, dass man mit Herzblut dabei sei. Trotz dem Erfolg verfolgen die Beiden nebenbei weiterhin ihre eigenen Projekte. Ganz allein vom Pastageschäft leben können Tenger und Leuzinger noch nicht.

Konversation

Nächster Artikel