Das Stadtkino geht unter die Serientäter

Serienjunkies können nicht über Stoffmangel klagen. Das Stadtkino aber lockt am 13. Oktober mit einem Mehrteiler auf Grossleinwand: «Top of The Lake» von Jane Campion.

Tui (Jacqueline Joe) on und in «Top of The Lake», der Serie von Jane Campion. (Bild: Parisa Taghizadeh)

Serienjunkies können nicht über Stoffmangel klagen. Das Stadtkino aber lockt mit einem Mehrteiler auf Grossleinwand: «Top of The Lake» von Jane Campion.

TV- Serien ernteten unter Cinéasten lange Zeit intensives Naserümpfen. Serien, so der Vorwurf, eigneten sich höchstens als Nebengeräusch beim Bügeln. Da aber auch cinéastische Hochnasen hin und wieder bügeln, kamen sie auf den Geschmack: Lars von Trier («Geister») und David Linch («Twin Peaks») machten bald auch Hochnasen zu Serienjunkies.

Längst haben Kabel-TV-Stationen, die gerne Filme produzieren, auch die süchtig machende Wirkung von hochklassigen Serien entdeckt. Seit sich das Verwerten von Filmstoffen für TV-Stationen nicht mehr lohnt, verdealen sie guten Stoff wie «Under the Dome» lieber in kleinen Portionen als in einem einzigen Piece – an Serienjunkies.

Mit mehr Werbeeinnahmen machen die Kabelanbieter den Kinos so die lange Nase. Das hält die Kinobetreiber aber nicht davon ab, ihrem guten Näschen zu folgen: Beim Basler «Bildrausch»-Festival konnte man im Frühjahr «Les Revenants» sehen, eine gespenstisch schöne, französische Mystery-Serie.

Jetzt legen die «Bildrausch»-Macherinnen im Stadtkino nach: Sie laden ein zu Jane Campions (Oscar für «Das Piano») mehrteiligem Krimi «Top of the Lake». Jeder  ist für sich ein kleiner, feiner Film, alle zusammen ergeben ein einmaliges Kinoerlebnis.

Die Polizistin Robin Griffin (Elisabeth Moss, «Mad Men») ist zu Besuch in ihrem Heimatort und wird in die Aufklärung eines Falles verwickelt. Erst geht es um die ungeklärte Schwangerschaft eines Mädchens, dann um dessen Verschwinden, und bald sieht sich Robin mit ihrer eigenen Vergangenheit konfrontiert. Peter Mullen («Tyrannosaur» und «Trainspotting») und Holly Hunter («Nine Lives») gehören zur exquisiten Crew, die zu sehen sein wird.

Da der Sechsteiler dreihundertfünfzig (in Zahlen: 350) Minuten dauert, muss man diesen Samstag schon ab 15h ins Stadtkino. Also Chips-Packungen nicht vergessen. Hartgesottene bringen ihre Bügeleisen selber mit.

  

  • «Top of the Lake» läuft einmalig am 12. Oktober, ab 15 Uhr, im Stadtkino Basel.

Konversation

Nächster Artikel