Die Clubbing-Highlights im März: Morgestraich und mehr – viel mehr

Zugegeben: in Basel steht Anfang März alles im Zeichen der Fasnacht. Und das ist auch gut so. Denn die hat viel zu bieten – auch abseits von Cortège und Guggekonzärt. Und was nach der Fasnacht kommt, lässt auf jeden Fall schon den Frühling erahnen.

Miss Kittin, die französische Techno-Grande Dame ist zurück.

(Bild: Miss Kittin)

Zugegeben: in Basel steht Anfang März alles im Zeichen der Fasnacht. Und das ist auch gut so. Denn die hat viel zu bieten — auch abseits von Cortège und Guggekonzärt. Und was nach der Fasnacht kommt, lässt auf jeden Fall schon den Frühling erahnen.

Jeweils zu Monatsbeginn gibt es bei uns eine Auswahl an Clubbing-Empfehlungen. Hier die Termine im März: KW 09  (04. & 05.03.), KW 10 (06. bis 12.03.), KW 11 (17. & 18.03.), KW 12 (25.03.)

Live in concert:
Who Is Gina
04.03., 22h @ Terrorsamba

Nach ihren regelmässigen Auftritten im Des Arts ist die All-Star-Coverband Who is Gina? nach eigenen Aussagen «kampferprobt und trinkfest». Zwei Attribute, die zur Terrorsamba-Bar im Kleinbasel bestens passen. Für ihren Auftritt heute Abend holt die Band illustre Gäste an Bord: Laurin Buser, Céline Huber und Z&A (wer das wohl sein könnte?)!

Partys vor dem Morgestraich:
Reverend Beat-Man, President Bongo, DJ Flink
05.03., 21h @Kaschemme, Kaserne, Cafe Singer

Eine Freinacht vor dem Morgestraich kann man gleich in diversen Locations geniessen (Club-hopping-Alarm!). In der Kaschemme sorgt der Berner Kult-Musiker Reverend Beat-Man für eine verschwitzte Trash-Blues-Nacht. In der Kaserne wird es nicht minder wild: Einen Trip in exotisch, elektronische Gefilde gibt es hier mit President Bongo (Ex-GusGus) & The Emotional Carpenters. Und das Cafe Singer lädt vor dem Morgestraich zur Party mit Black Dynamite feat. DJ Flink & Prince Fresh (Flamingofarm).

Fasnachts(freie) Zonen:
5. bis 8.03., 18h @Grenzwert, TagesWoche-Fasnachtsbar,
Parzelle403, Hirscheneck

In der Grenzwert-Bar wird zum vierten Mal zur Grenznacht an der Fasnacht gerufen: ab Sonntagabend wird das Fumoir der Bar in einen Dancefloor verwandelt. DJs wie Neevo, Agonis, Jamie Shar und Kombé sorgen jeden Abend bis in die frühen Morgenstunden für das Kontrastprogramm zu Cliquen und Guggen. Die DJ-Sets werden im Rahmen der FasnachtsFreienZone auf Radio X live auf dem Sender übertragen.

Die TagesWoche zieht während den drey scheenschte Däg an die Grünpfahlgasse und lädt in ihre Fasnachtsbar. Täglich ab 17 Uhr im Restaurant Grünpfahl gibt’s Kaffi Lutz und Wodka Mate. D’Bängg kemme au!

Auch dieses Jahr wird die Parzelle403 am Unteren Heuberg 21 zum kleinen Club im Hinterhof. Unvergessliche Nächte zwischen oder nach dem Gässle. Ab Montagmorgen um 06:00 bis zum Ändstraich gibt’s DJ-Mugge von den Goldfinger Brothers, Bazooka, Clyde Kartel und vielen anderen.

Zum dreitägigen (Fasnachts-)Streik lädt das Hirscheneck ein. Am Sonntag gibt’s von den Rehbellen Technoides auf die Ohren. Am Montag sorgt die Acc-Ess-Crew für alternativ Elektronisches. Und der Dienstag gehört dem ça claque-label – ebenfalls eine Nacht für Liebhaber von zeitgenössischer Tanzmusik, fernab vom Kommerz.

Electronica:
Miss Kittin, Agonis, Féline
10.03., 23h @Hinterhof Bar

Die Französin Miss Kittin zählt schon lange zu den ganz Grossen im Techno. Dieser Status ist auch das Ergebnis ihrer beständigen Wandlungsfähigkeit. Ob Ambient, Electronica, House oder Techno – ob mit oder ohne Mikrofon – die Wahlpariserin (geb. in Grenoble) beweist seit den 1990ern, dass sie sowohl als DJ, Produzentin und Sängerin ihr Handwerk versteht. Support bekommt Miss Kittin an dem Abend von Hinterhof-Resident Agonis und Bon Voyage-DJ Féline.

Spiel, Spass, Musik:
Social Muscle club #8
11.03., 19h @Elisabethen Kirche

Benedikt Wyss, das «enfant prodige» unter den Basler Jung-Kuratoren, lädt bereits zur achten Ausgabe seines Social Muscle Clubs. Am Samstag nach der Fasnacht wird in der Elisabethen Kirche über Verzicht, Völlerei, Fasten und über Geben und Nehmen sinniert. Und natürlich wird einmal mehr spielerisch der soziale Austausch gefördert. Musikalisch wird der Abend unter anderem von der wunderbaren Sarah E. Reid untermalt. Ach und weil es ja ein Kehrausball ist, soll man sich gerne verkleiden (jedoch ohne Larve).

Live:
BScene 2017
17./18.03., 20h @ Kaserne, Parterre,Terrorsamba,
Sommercasino, Voltahalle, Huckebein, Monkeybar,
Hirscheneck, SUD, Jazzcampus Club

Das Clubfestival findet dieses Jahr auf 13 verschiedenen Live-Bühnen statt. Im Klein- und Grossbasel gibt es unzählige Konzerte. Von Newcomer-Bands bis etablierten, international bekannten Acts: an der BScene 2017 gibt es wahrlich genug, um sich zwei volle vielseitige Musik-Nächte um die Ohren zu schlagen. Hier ein paar Highlights: Bleu Roi, Audiodope, Space Tourists, Jeans For Jesus, Egopusher, Dillon.

Britpop & UK Rock’n’Roll:
Cool Britannia
18.03., 23h @Cafi Singer

Arctic Monkes, Stones Roses, Franz Ferdinand, The Killers, The Libertines und so viele andere Bands, die diesen ganz bestimmten UK-Sound hervorrufen. Wessen «cup of tea» genau das ist, dem wird diese einmalige Cool Britannia Party im Cafi Singer gefallen. DJs aus Sheffield, der hometown von den Arctic Monkeys werden bis in die frühen Morgenstunden eine Brit-Perle nach der anderen auflegen.

Electronica:
Lowtec & Willow
18.03., 23h @Elysia

Ambient Techno oder Downbeat Electronica, bei Jens Kuhn aka Lowtec, weiss man nie so genau wohin die Reise geht. Aber das spielt auch keine Rolle. Denn bei Lowtec’s Musik fühlt man sich schnell wohl und zuhause. Der Workshop Records-Labelhead ist seit langer Zeit im Techno-Business tätig. Als Star-DJ im Rampenlicht zu stehen, hat ihn jedoch nie interessiert. Vielmehr will er, dass seine Produktionen so klingen, dass man sie auch ein Jahrzehnt später hören kann und sagt: das ist eine tolle Platte! Unterstützung bekommt Lowtec an dem Abend von Willow, Workshops neuster Zugang. Die junge Britin bezaubert mit tiefgängigen Nummern, die von stampfenden Beats getragen werden und sich durch sorgfältig arrangierte Melodien vom Einheitsbrei abheben. Weit weg von 0815-House ist auch der Basler Kombé, der an diesem Abend ebenfalls auflegt.

HipHop live:
Baze
25.03., 20h @1. Stock

Sieben Jahre nach seinem Album «d’Party isch vrbi» liefert Baze sein 18. (!) Album «Bruchstück». Damit ist der Berner bereits ein alter Hase im Schweizer HipHop-Geschäft. Daraus wegzudenken ist er aber noch lange nicht. Seine authentische Art überzeugt immer noch. So sollte man sich seinen Auftritt im 1. Stock in Münchenstein nicht entgehen lassen, wenn man auf ausgeklügelte Beats, Wortgewandtheit und teils schwermütige Melodien steht.

Konversation

Nächster Artikel