Die schönsten Kinder-Illustrationen kommen aus einer Basler Feder

Der Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2017 geht an das Kinderbuch «Rigo und Rosa». Die Zeichnungen stammen von der Baslerin Kathrin Schärer.

Eine weinende Maus und ein schlafender Leopard: Der Anfang einer Freundschaft zwischen Rigo und Rosa. (Bild: Rigo und Rosa, Lorenz Pauli und Kathrin Schärer, 2016 © Atlantis Verlag)

Eine kleine Maus hat Angst vor bösen Tieren und sucht Unterschlupf bei einem alten Leoparden: So beginnt die Freundschaft zwischen «Rigo und Rosa». Diese Geschichte, geschrieben von Lorenz Pauli und illustriert von der Baslerin Kathrin Schärer, wurde mit dem Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis 2017 prämiert.

Das Schweizerische Institut für Kinder- und Jugendmedien zeichnet damit ein Buch aus, das «Kinder und Erwachsene nicht nur zum Lachen, sondern ebenso zum Weiterdenken und Gespräch einlädt», so die Jury. 

Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben und ist mit 10’000 Franken dotiert. Das Buch erschien 2016 im Zürcher Atlantis Verlag und wurde mehrfach ausgezeichnet.

Es ist nicht die erste Auszeichnung für Kathrin Schärer. Die Basler Illustratorin, die auch noch bei einer Sprachheilschule unterrichtet, erhielt den Preis bereits 2011. Damals für ihr Buch «Johanna im Zug», bei dem ein kleines Schwein auf Reisen geht – und mit ihm der Leser. Er entdeckt, wie ein Kinderbuch entsteht.

«Rigo und Rosa», Lorenz Pauli und Kathrin Schärer, 2016, Atlantis Verlag.

Konversation

Nächster Artikel