Ein Theaterschiff legt an der Landestelle an

Am Hafen weht Zirkusluft: Das Berliner Karfunkel Kabinett gastiert an der Landestelle. Die bunte Cabaret- und Zirkustruppe tritt auf einem alten Lasten-Schiff auf, das ab sofort regelmässig für Unterhaltung in der Hafenzwischennutzung sorgen soll.

Die Artisten des Karfunkel Kabinetts gastieren am Hafen. 

(Bild: Katia Rudnicki)

Am Hafen weht Zirkusluft: Das Berliner Karfunkel Kabinett gastiert an der Landestelle. Die bunte Cabaret- und Zirkustruppe tritt auf einem alten Lasten-Schiff auf, das ab sofort regelmässig für Unterhaltung in der Hafenzwischennutzung sorgen soll.

«Hereinspaziert, meine Damen und Herren! Herzlich willkommen am Karfunkel Karneval.» Zirkusdirektor Ferkel Johnson vom Berliner «Karfunkel Kabinett» lädt zur Vorstellung an Bord der «Evolutie». Das alte Frachtschiff legt im Mai regelmässig an der Landestelle am Klybeckquai an und wird zur Cabaret- und Zirkusbühne. Die Idee dazu hatte Steven Leisenberg. Der in Basel wohnhafte Berliner ist von Beruf Lotse und stolzer Besitzer der «Evolutie».

Mit dem Erwerb des Schiffes hat sich Leisenberg einen Traum erfüllt. «Ursprünglich wollte ich mit meiner Familie darauf wohnen», sagt Leisenberg. Aber da es in Basel keine Anlegeplätze für Wohnboote gibt, wurde die Evolutie zum Theater- und Eventschiff umfunktioniert. Nun gastiert das Karfunkel Kabinett mit verschiedenen Künstlern für mehrere Shows am Hafen.

In Zusammenarbeit mit der Zwischennutzung Landestelle sollen dem Publikum am Hafen künftig regelmässig Cabaret-Vorstellungen und ähnliches präsentiert werden. Klaus Bernhard von der Landestelle erklärt dazu: «Bei der Ausschreibung der Zwischennutzung wurden 2011 auch Projekte auf dem Wasser eingereicht. Diese wurden damals abgelehnt. Wir haben es vor wenigen Wochen erneut versucht und für einzelne Daten diesen Monat eine Bewilligung erhalten.»

Das Projekt ist als Pilot zu verstehen. Wenn es nach dem Wunsch von Klaus Bernhard und Steven Leisenberg ginge, würden sie am liebsten den ganzen Sommer durch regelmässig den Klybeckquai vom Wasser aus bespielen. «Die Evolutie wird kein Partyschiff. Aber stille Veranstaltungen wie Ausstellungen, Theatervorführungen oder Kinoabende sind in Planung», sagt Bernhard. 

Die ersten Vorstellungen des «Karfunkel Kabinetts» kamen beim Publikum gut an. Dies obwohl kaum Zeit für Werbung war. Denn zwischen dem Einholen der Bewilligung und der ersten Vorstellung lagen gerade mal zwei Wochen. 

Zufrieden sind auch Katia Rudnicki und Merlin Pohse. Die beiden führen zusammen das «Karfunkel Kabinett». Rudnicki ist Fotografin und spezialisiert auf die Zirkus- und Cabaret-Welt, Pohse ist gelernter Pantomime. Dass die beiden nun Künstlerfreunde aus ganz Europa für ihren «Karfunkel Karneval» nach Basel holen können, ist für sie eine glückliche Fügung. Rudnicki erklärt dazu: «Ich hab lange in Berlin gewohnt und wollte zurück nach Basel, um meine Erfahrungen aus der Zirkuswelt hier ausleben zu können.» Pohse wollte schon immer mal auf einem Schiff seine Künste präsentieren.

Dass nun alles so passend zusammen kommt, betrachten die beiden als grosses Glück. «Wir wollen mit dem Projekt kein grosses Geld verdienen. Es geht uns darum, an einem speziellen Ort wie diesem die Liebe zum Spielen mit unseren Künstlerfreunden und dem Publikum zu teilen,» sagt Pohse. Die Vorstellungen sind auch für Kinder geeignet. 

_
Weitere Vorstellungen auf der «Evolutie»:
«Karfunkel Kabinett», Sonntag, 15.05. & 22.05. ab 18 Uhr,
«Ciné Bateau» (Kurzfilme) Montag, 16.05. ab 16 Uhr, Landestelle, Klybeckquai. 

Hier geht es zu kompletten Monatsübersicht:
«Die Clubbing-Highlights im Mai» 

Konversation

Nächster Artikel