Horrorfilm-Ikone George A. Romero ist gestorben

Der US-Regisseur und Filmemacher gilt als Begründer des Zombiefilms. Er ist am Sonntag im Alter von 77 Jahren gestorben.

Mit George A. Romeros «Night of the Living Dead» kamen die Zombies ganz gross raus.

Der US-Horrorfilm-Regisseur George A. Romero ist tot. Wie sein Manager mitteilte, ist Romero «nach einem kurzen, aber aggressiven Kampf gegen Lungenkrebs friedlich eingeschlafen», während er die Filmmusik des Klassikers «The Quiet Man» gehört hat. Seine Frau sowie seine Tochter seien an seiner Seite gewesen. 

1968 erschien Romeros Klassiker «Night of the Living Dead» – ein durchaus auch sozialkritisches Kultwerk in Schwarz-Weiss und einem Budget von lediglich knapp über 100’000 Dollar. Der Film spielte weltweit dann aber über 30 Millionen ein und schuf Standards, die bis heute für Zombiefilme gelten.

Romeros Untote inspirierten zahlreiche Regisseure zu Imitationen, Neuverfilmungen und Hommagen. Warum? Das zeigt zum Beispiel dieser grosse Film von ihm: «Dawn of the Dead» (1978).

Zu den ebenfalls bekannten Werken Romeros zählen «Knightriders» von 1981 und «Creepshow» von 1982, bei dem Horror-Autor Stephen King das Drehbuch schrieb.

Konversation

Nächster Artikel