Klappe in der Gasse, die neunte

Seit neun Jahren gedeiht das Gässli Film Festival. Dieses Jahr wartet es mit einem beachtlichen Programm und zahlreichen Nebenschauplätzen auf. Ehrengast ist der Regisseur Rolf Lyssy.

Wenn es dunkel wird im Gerbergässlein: Die erste Ausgabe 2009 fand in fast familiärem Rahmen statt. (Bild: Gässli Film Festival)

2017 vergibt das Gässli Film (31. August bis 3. September) zum ersten Mal ein Regiepreis für Jungfilmer. Als Präsident der Jury wird Rolf Lyssy («Die Schweizermacher») mitentscheiden, welche der 36 zum Wettbewerb angenommenen Kurzfilme obenaus schwimmen. Die Werke des Ehrengasts werden in einer Retrospektive gezeigt, der Debütspielfilm des Baslers Kim Culetto («Bahama Sunrise») erlebt gar seine Weltpremiere.

Im Rahmenprogramm mit zahlreichen Workshops fällt die Ausstellung «Innovative Storytelling» auf, die den Besuchern die neusten Entwicklungen aus dem Breich Augmented oder Virtual Reality näherbringt. Dank dieser Technologie kann man sich zum Beispiel einmal wie ein Baum im Regenwald fühlen. 

Wem die Lust auf diese Erfahrung beim Stichwort Regen vergeht, schaut am besten noch auf der Crowdfunding-Site vom Gässli Festival vorbei. Dort wird nämlich immer noch Geld gesammelt für ein Regendach. Es fehlen derzeit ein paar Tausend Franken. 

Gässli Film Festival: Das ganze Programm

Konversation

Nächster Artikel