Parterre Basel rockt künftig das Atlantis

Ab September übernimmt das Unternehmen Parterre Basel das Atlantis am Klosterberg. Es soll ein Neuanfang mit altem Glanz werden, heisst es in der Medienmitteilung. 

Alter Glanz, neuer Ruhm: Das Atlantis gehört jetzt zu Parterre.

Im September eröffnet das Atlantis nach verlängerter Sommerpause wieder. Nun wurde bekannt, dass neu das Unternehmen Parterre Basel Pächter des Traditionslokals am Klosterberg wird. 

Im Mai hatte das Atlantis den Angestellten gekündigt und das Lokal zur Pacht ausgeschrieben. Den Zuschlag habe das Parterre Basel «als erfahrener und verlässlicher Partner für Gastronomie und Kultur auf dem Platz Basel» erhalten, schreibt David Andreetti von der Atlantis-Eigentümerschaft. Von 29 «ernsthaften Bewerbungen» seien elf genauer geprüft worden. Das Konzept des Unternehmens Parterre habe am meisten überzeugt. Live-Musik gehöre ebenso dazu wie zeitgemässe Gastronomie. Beides betreibt das Unternehmen schon heute, etwa in seinen Lokalen auf dem Kasernenareal.

Das Unternehmen Parterre schreibt in einer Medienmitteilung, dass das historische Logo nicht verändert wird und das Atlantis weiterhin «rocken» soll:

In den sechziger, siebziger und achtziger Jahren wurde im «-tis» Abend für Abend gerockt, dass die Wände wackelten. Mit dem Motto «back to the roots» will Parterre Basel das Atlantis zum Erfolg dieser goldenen Ära zurückbringen und die Kultur wieder deutlich in den Fokus rücken.

Das Kulturprogramm solle weiterhin das Herzstück des Atlantis sein und an die Erfolge vergangener Jahre anknüpfen. 

Konversation

  1. Vielleicht sollten sich die Schreiberlinge erst mal Gedanken machen was rocken heisst. Ein DJ, etwas Konserven Beats und Techno sind was anderes. Das waren noch Zeiten früher – da ging oft die Post ab!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
  2. Vielleicht ein wenig Off-Topic: Gibt es eigentlich Fotos von den Krokodilen? (Ich habe online gesucht, aber nichts gefunden.) Ich würde gerne mal sehen, wie das damals dort drinnen ausgesehen hat.

    Danke Empfehlen (1 ) Antworten
    1. Keine Ahnung, aber ich würde als erstes mal im Buch «Atlantis Basel» danach suchen. Das Buch ist letztes Jahr zum 70sten Geburtstag des Tis‘ im CMS-Verlag erschienen und liegt in diversen Bibliotheken auf.

      Danke Empfehlen (0 ) Antworten

Nächster Artikel