Rock around the City: Wer ein gutes Festival will, wird vor den Toren Basels fündig

Nachdem am letzten Wochenende vielerorts in Basel die Musik spielte, herrscht in Sachen Open Air schon fast tote Hose in der Stadt. Der Konzertreigen verlagert sich in die Regio.  

Die Musik spielt diese Woche ausserhalb der Stadt, etwa in Belfort beim 30. Eurockéennes-Festival.

Letzten Samstag lockten gleich sechs Festivals zum Feiern in und um die Stadt. Doch am Bündelitag haben nicht nur Familien für die Ferien gepackt: Dieses Wochenende hat nur die Tiki-Bar eine Band auf der Freiluftbühne. Ansonsten öffnet sich in der Stadt schon das Open-Air-Sommerloch.

Doch Musik-Fans können sich ein Vorbild an Familien mit Schulkindern nehmen und in die (Nähe oder) Ferne schweifen. Gleich vor den Toren Basels hat das Z7 seine Sommerbühne aufgebaut: In Pratteln gibt es ab Mittwoch einen Rockquerschnitt von Prog bis Pink Floyd. Am Sonntag lädt das Stimmen Festival Prolog nach Saint-Louis, wo die australische Songwriterin Sarah McKenzie ihre Jazz-Skills mit französchem Flair demonstriert.

Wer das Spektrum sowohl musikalisch wie geografisch noch weiter ausdehnen will, dem sei das Eurockéennes in Belfort vom 5. bis 7. Juli empfohlen. Komprimiert auf vier Tage gibt es hier die Highlights des Open-Air-Sommers: Queens of the Stone Age, Nine Inch Nails, Macklemore, Rick Ross, Jungle, Alice In Chains, Texas oder Liam Gallagher sind nur ein paar der dicken Brocken, die in Belfort auftreten.

Und zum 30-Jahre-Jubiläum des Festivals hat es natürlich noch ein paar Kirschen mehr auf dem Kuchen: So spielt Techno-Pionier Richie Hawtin sein Live-Set «Close», wo sich Mensch und Machine in der Musik vereinen. Die Supergroup Prophets of Rage spielen die Klassiker von Public Enemy, Cypress Hill oder Rage Against The Machine. Und zur grossen Feier gibt es ein Feuerwerk und eine Luftshow der Patrouille France.

Anderen Zündstoff dürften da aber die Shows von Bad Ass Rapper Ski Mask The Slump God und seiner Sista in Mind IAMDDB geben. Oder auch der düstere Working Class Noise Wave der Viagra Boys und der schrille Queer-House von Südafrikas neuestem Style-Duo Faka.

Um den internationalen Reigen noch lokal abzurunden: Mit Zeal & Ardor ist auch Basel in Belfort präsent.

Konversation

Nächster Artikel