Der Prix Schappo geht an eine Expat-Organisation

Die Vereinigung «Centrepoint Basel», die sich für die Integration englisch sprechender Expats in Basel einsetzt, wird mit dem Prix Schappo ausgezeichnet. Es handelt sich um einen Anerkennungspreis des Kantons Basel-Stadt für Freiwilligenarbeit, der nicht dotiert ist.

Die ehrenamtlichen Helfer von Centrepoint freuen sich über den Prix Schappo.

Die Vereinigung «Centrepoint Basel», die sich für die Integration englisch sprechender Expats in Basel einsetzt, wird mit dem Prix Schappo ausgezeichnet. Es handelt sich um einen Anerkennungspreis des Kantons Basel-Stadt für Freiwilligenarbeit, der nicht dotiert ist.

130 Freiwillige setzen sich dafür ein, das sich englischsprachige Expats und sonstige Migranten in Basel gut integrieren und somit auch wohl fühlen. Die Verantwortlichen  für die Preis-Vergabe bezeichnen «Centrepoint Basel» mit Sitz im Basler Lohnhof als «interkulturellen Ort der Begegnung zwischen einheimischer und ausländischer Bevölkerung». Der Verein ermögliche ein breit gefächertes und vielseitiges Angebot für rund 900 Mitglieder aus mehr als 50 Nationen.

Das Angebot von «Centrepoint Basel» reicht von Sprachkonversationsgruppen über Schweizer Kultur und Geschichte bis hin zu konkreten Hilfestellungen im Alltag. Die Vereinigung existiert seit 20 Jahren.

Konversation

  1. Sehr schön finde ich, dass sich Centrepoint nicht Centerpoint schreibt. Das ist ein Bekenntnis zur britischen Kultur und zur imperialen Tradition, das sehr wertvoll ist in den heutigen Zeiten des Globalismus.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel