Endlich eine Attraktion auf dem Rümelinsplatz

Dem Basler Rümelinsplatz wird Leben eingehaucht. Der Verein Instand-Belebung Rümelinsplatz hat einen Weihnachtsbaum aufgestellt und lädt die Bevölkerung zum Wünschen ein. Der Tannenbaum ist die erste Aktion, um den Rümelinsplatz attraktiver zu machen.

(Bild: Hans-Jörg Walter)

Dem Rümelinsplatz wird Leben eingehaucht. Der Verein Instand-Belebung Rümelinsplatz hat einen Weihnachtsbaum aufgestellt und lädt die Bevölkerung zum Wünschen ein. Der Tannenbaum ist die erste Aktion, um den Rümelinsplatz attraktiver zu machen.

Der Basler Rümelinsplatz hat endlich eine Attraktion. Seit Anfang Dezember ziert ein Weihnachtsbaum die triste Ecke vor dem ehemaligen Geschäft Rümelins Mode. Damit hängt der Himmel für die Anwohner und die Ladenbesitzer aber noch nicht voller Geigen, aber immerhin schon der Tannenbaum voller weisser Wunschzettel.

Von ordnungsliebenden Wünschen wie «Dass aller Abfall weg ist auf der ganzen Welt» über pazifistische Begehren «Weltfrieden» bis hin zu berauschenden Bekenntnissen «Ich wünsche mir ganz viel Weed» reichen die Zettel im weihnachtlichen Baum.

Der Wunschbaum wurde vom Verein Instand-Belebung Rümelinsplatz (VIBR) aufgestellt. Mit der Idee, diesen toten Winkel aufzuwerten und damit auch die Grünpfahlgasse und das Gerbergässlein zu beleben, sagt Gregor Muntwiler, Ladenbesitzer der Galerie Eulenspiegel am Rümelinsplatz. «Jedes Geschäft rund um den Rümelinsplatz hat Wunschzettel», sagt Muntwiler. Passanten können ihre Wünsche auf das Wachspapier schreiben und an den Baum hängen. Was später mit den Wunschzetteln passiere, sei aber noch unklar.

Der Wunschbaum ist nur der Anfang

Der Verein will aber mehr als nur Wünsche sammeln. Im Moment sei der Rümelinsplatz überhaupt nicht attraktiv. Dies liege einerseits an den langwierigen Bauarbeiten, um die Werksleitungen zu erneuern, schreibt der Verein. Andererseits aber auch an der vernachlässigten Liegenschaft am Rümelinsplatz 1, die mittlerweile seit vier Jahren ungenutzt ist. 

Der Kanton Basel-Stadt plant einen Architekturwettbewerb, um den Platz umzugestalten. Auch bei diesem Umbau möchte der Verein mitwirken. «Es geht uns um die Bedürfnisse der Anwohner und Ladenbesitzer des Rümelinsplatzes», sagt Muntwiler. Für ihn ist es wichtig, dass die Betroffenen auch eine Stimme haben bei der Neugestaltung des Platzes. «Indem wir gemeinsam etwas entwickeln, können wir auch etwas erreichen.»

Wer weiss, vielleicht gehen die Wünsche des Vereins in Erfüllung.




(Bild: Hans-Jörg Walter)




(Bild: Hans-Jörg Walter)




(Bild: Hans-Jörg Walter)

_
Am 13. Januar findet in der Galerie Eulenspiegel am Gerbergässlein 6 eine Infoveranstaltung des Vereins Instand-Belebung Rümelinsplatz statt.

Konversation

Nächster Artikel