Gewerbler-Referendum gegen Umwandlung des Lysbüchel eingereicht

Das Volk soll entscheiden. Der Gewerbeverband hat knapp 3000 Unterschriften gegen die «Fehlplanung» auf dem Lysbüchel gesammelt.

Gewerbedirektor Gabriel Barell (5.v.l.) und das Gewerbe (4.u.5.v.r.) übergeben die Unterschriftenbögen.

Das Gezerre ums Lysbüchel geht weiter. Der Gewerbeverband Basel-Stadt hat das Referendum gegen die «Fehlplanung» auf dem Areal eingereicht. Er ist der Meinung, dass sich zahlreiche andere Standorte deutlich besser eignen würden für die Schaffung von zusätzlichem Wohnraum. Gemeinsam mit FDP, SVP, der IG Lysbüchel und diversen Branchenverbänden wurden 2972 Unterschriften gesammelt.

Gewerbedirektor Gabriel Barell wird in einer Medienmitteilung zitiert mit den Worten: «Die Verdrängung des Gewerbes aus der Stadt beschäftigt die Öffentlichkeit. Es ist daher wichtig, dass die Bevölkerung nun über die Zukunft des Lysbüchel entscheiden kann.» Was er nicht sagte: Es soll auf dem Lysbüchel sehr wohl weiter Platz fürs Gewerbe geben, das Interesse hält sich aber in Grenzen.

https://tageswoche.ch/politik/auf-dem-lysbuechel-gaebe-es-viel-gewerberaum-doch-die-gewerbler-jammern-lieber/

Konversation

  1. Der letzte Satz hätte man sich sparen dürfen. Wenn das Gewerbe befindet, es sei nicht genug Platz vorhanden, dann muss vielleicht auch die TaWo nachfragen, warum dem so sei. Einfach was ins Blaue hinaus behaupten können alle, in einer Zeitung möchte ich aber Hintergründe lesen statt Medienmitteilungen.

    Danke Empfehlen (0 )
    1. Wenn Sie auf den unter dem letzten Satz verlinkten Artikel klicken, werden Sie feststellen, dass wir diesbezüglich schon einmal nachgefragt haben.

      Danke Empfehlen (3 )

Nächster Artikel