Reden Sie mit bei der Kantonsfusion

Was spricht für eine Fusion der beiden Basel, was dagegen? Zu diesen interessanten Fragen lancierte der politinteressierte Rheinfelder Jens Feger eine Online-Umfrage. Nun liegen erste Ergebnisse vor.

Sollen sie es zusammen versuchen oder lieber doch nicht? Bei dieser Frage kann nun jeder mitreden - online. (Bild: Hans-Jörg Walter)

Was spricht für eine Fusion der beiden Basel, was dagegen? Zu diesen interessanten Fragen lancierte der politinteressierte Rheinfelder Jens Feger eine Online-Umfrage. Nun liegen erste Ergebnisse vor.

In den nächsten Wochen wird in den beiden Basel die Initiative für eine Fusion von Stadt und Land eingereicht. Die nötigen Unterschriften sind schon seit einigen Wochen beisammen, gesammelt wird aber trotzdem noch weiter.

Im Hinblick auf die Abstimmung wird eine emotionale Debatte erwartet, weil es in der Fusionsfrage auch um Identität geht, um Stolz, um Stadt gegen Land.

Der Rheinfelder Marketingberater Jens Feger möchte diesen Emotionen etwas Nüchternheit entgegenhalten und so einen Beitrag für eine möglichst vernünftige Debatte leisten. Darum hat er anfangs Februar eine Online-Umfrage zum Thema aufgeschaltet, die nicht nur interessante Aussagen liefert, sondern auch zum Nachdenken anregen soll.

Befürworter hoffen auf mehr Effizienz

Seither haben über 230 Personen an der Umfrage teilgenommen, für die man sich rund zehn Minuten Zeit nehmen muss. Die Mehrheit von ihnen sind für die Fusion (rund zwei Drittel).  Dabei ist die Zustimmung nach Beantwortung der Fragen eher noch etwas grösser als zu Beginn – ein möglicher Hinweis darauf, dass es gerade bei einer genaueren Betrachtung Argumente gibt, die für die Initiative sprechen.

Die nicht repräsentative Umfrage soll allerdings weniger zeigen, wie stark die Zustimmung beziehungsweise die Ablehnung ist. Mehr noch interessiert sich Feger, welche Argumente Befürworter wie Gegner für entscheidend halten.

Die bisherigen Antworten lassen vermuten, dass sich die Befürworter von einer Fusion in erster Linie mehr Effizienz in der Verwaltung und ganz allgemein eine grössere Wettbewerbsfähigkeit der Region Basel erhoffen.

An der Online-Umfrage auf regiofokus können sich alle noch bis Ende April beteiligen.

Die Fusionsumfrage ist Fegers drittes Projekt dieser Art seit 2012. In den ersten beiden standen kommunale Vorhaben im Zentrum: die umstrittene Neugestaltung der Kantonsstrasse sowie der Wiederaufbau eines Rheinüberganges für Fussänger und Velofahrer in Rheinfelden.

Konversation

  1. Deshalb einfach mal zu Abstimmung bringen, und dann sehen wir, ob fusioniert wird! Eine Äbderung zu einem ganzen Kanton Basel könnte sicherlich viel bewirken!

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel