Der rotblaue Rundumschlag am Dienstagabend

Keine Sommerpause für FCB-Fans: Am Dienstag gibt es in der Elisabethenkirche ein Podiumsgespräch mit Vereinspräsident Bernhard Burgener. Anschliessend folgt der traditionelle FCB-Talk im Didi Offensiv, diesmal mit TagesWoche-Beteiligung.

Keine Sommerpause für FCB-Fans: Am Dienstag gibt es in der Elisabethenkirche ein Podiumsgespräch mit Vereinspräsident Bernhard Burgener. Anschliessend folgt der traditionelle FCB-Talk im Didi Offensiv, diesmal mit TagesWoche-Beteiligung.

Am Donnerstag startet der FC Basel die Saisonvorbereitung auf dem Trainingsplatz. Das einzige, was dann mehrheitlich gleich sein wird wie in der abgelaufenen Spielzeit, ist die Mannschaft. Ansonsten beginnt eine neue Ära, mit einem neuen Trainer, vor allem aber mit dem neuen Sportchef Marco Streller, dem neuen starken Mann für das operative Geschäft Jean-Paul Brigger, und dem neuen Präsidenten Bernhard Burgener.

Am Dienstagabend haben Fussballinteressierte bei zwei Veranstaltungen die Möglichkeit, sich einen Überblick über diesen neuen FC Basel zu verschaffen:

Von 18.30 bis 20 Uhr in der Offenen Kirche Elisabethen

Thema: Auswirkungen des Führungswechsels und Bedeutung des FC Basel für die Stadt

Teilnehmende: 

  • Bernhard Burgener, Präsident FC Basel und Mehrheitsaktionär FC Basel Holding AG
  • Silvia Schenker, SP-Nationalrätin
  • Richard Wherlock, Ballettdirektor Theater Basel und Fan des FCB
  • Thomas Gander, Grossrat und Mitarbeiter Swiss Football League
  • Sabine Horvath, Leiterin Aussenbeziehung und Standortmarketing BS
  • Moderation: Frank Lorenz, Pfarrer und Journalist

Ab 20 Uhr in der Fussballkulturbar Didi Offensiv

Thema: Die Zukunft des FC Basel unter der neuen Vereinsführung

Teilnehmer: 

  • Oliver Gut, Sportredaktor «Basler Zeitung»
  • Christoph Kieslich, Sportredaktor TagesWoche
  • Moderation: David Frey, Fanclub St. Jakob

» Weitere Informationen

Der traditionelle Talk im Didi Offensiv wird allenfalls erst um 20.15 Uhr beginnen. Somit haben alle genügend Zeit, von der Elisabethenkirche zum Erasmusplatz zu fahren. «Wir erwarten eine offene und kritische Gesprächsrunde mit zwei Journalisten, die nahe an der Mannschaft sind», sagt Veranstalter Benedikt Pfister.

In 8 Minuten von der einen Veranstaltung zur nächsten

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, dem empfehlen wir diese Route: von der Elisabethenkirche zum Bankverein, von da entspannt ohne Trampen die Wettsteinbrücke hinunter, dann beschaulich dem Rhein entlang bis zur Florastrasse und von dort hoch in Richtung Erasmusplatz. Das Ganze dauert gemütliche acht Minuten:



Die Route von der Elisabethenkirche zum Erasmusplatz.

Die Route von der Elisabethenkirche zum Erasmusplatz.

Konversation

  1. Beide sehr interessanten Veranstaltungen lassen sich auf einen Nenner bringen:
    Es sind reine Jubelanlässe, zu denen vor allem unkritische Claqueure eingeladen wurden. Tiefer kann der (Sport)Journalismus eigentlich nicht mehr sinken. Ähnliche Podiumsdiskussionen im politischen Umfeld würde man mit Hohn und Spott übergiessen. Beispiel. Luca Urgese(FDP-Präsident) debattiert mit Baschi Dürr (FDP-RR) über die Zukunft des Basler Freisinns. Albern!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
    1. Herr Stark, Sie waren offensichtlich noch nie an dieser in jedem Halbjahr stattfindenden Podiumsdiskussion, oder waren bei dieser so vom Bier benebelt, dass sich alles sehr unkritisch angehört hat.

      Danke Empfehlen (0 ) Antworten
    2. Ganz unrecht hat dieser Herr ja nicht, wenn man z.B. die um Welten zu guten Bewertungen von Bjarnasons Leistungen ansieht.

      Spass beiseite.
      Logisch kennt man sich (Rotzh, Zindel, weitere FCB Exponenten und die Medienschaffenden) in einer kleinen Stadt wie Basel sehr schnell.
      Wer schon 1-2 in einer Medienkonferenz sass, muss sich wie in „Grossmuttersstube“ vorkommen.

      Alles halb so wild. Es wird überall so getan als ob man Experte wäre, also dürfen das auch unsere Journalisten. Schliesslich können die meisten recht gut schreiben und Humor haben sie auch oft 🙂

      So ist es halt.

      Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (7)

Nächster Artikel