Ein neuer Verteidiger für den FCB: Manuel Akanji kommt vom FC Winterthur

Ab dem 1. Juli steht ein neuer Spieler im Kader des FC Basel, der sich die Dienste von Manuel Akanji sichert. Der 19-Jährige stösst vom FC Winterthur zum Meister und unterzeichnet einen Dreijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Der Winterthurer Manuel Akanji spielt nächste Saison für Basel. (Bild: SI)

Ab dem 1. Juli steht ein neuer Spieler im Kader des FC Basel, der sich die Dienste von Manuel Akanji sichert. Der 19-Jährige stösst vom FC Winterthur zum Meister und unterzeichnet einen Dreijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr.

Gemäss der Meldung des FC Winterthur lag der «unterschriftsreife Kontrakt» schon länger bereit. Nun ist er unterschrieben. Manuel Akanji, Spieler beim Verein aus der Challenge League, wird ab dem 1. Juli 2015 zum Kader des FC Basel gehören – 19 Tage vor seinem 20. Geburtstag.

Der 187 Zentimeter grosse Verteidiger stammt aus Wiesendangen und ist nigerianisch-schweizerischer Doppelbürger. Er hat beim FCB einen Kontrakt für drei Jahre mit Option auf eine weitere Saison unterzeichnet. Und weil Akanji bei den Zürchern seinen Vertrag Ende letzten Jahres noch bis 2018 verlängert hatte, spricht der FC Winterthur von einem «guten Geschäft».

Die Leistungsdaten von Manuel Akanji in der Challenge League 2014/2015. In der Saison zuvor hatte er zwei Spiele absolviert.

Die Leistungsdaten von Manuel Akanji in der Challenge League 2014/2015. In der Saison zuvor hatte er zwei Spiele absolviert. (Bild: Screenshot sfl.ch)

In der Challenge League wurde er beim FCW erstmals Ende der Saison 2013/2014 eingesetzt und spielte total zwei Partien. In der laufenden Spielzeit kam er 25 Mal zum Einsatz, erzielte ein Tor und gilt inzwischen als Stammspieler. 

In der U21-Nationalmannschaft mit Embolo zusammengespielt

Einen ersten Kontakt mit dem FC Basel hatte Akanji bereits: Im September 2014 gehörte er zur Mannschaft, die im Sechzehntelfinal des Schweizer Cups dem Meister mit 0:4 unterlegen war. Akanji spielte über 90 Minuten im Abwehrzentrum.

» Einen ersten Eindruck von Akanji erhalten Sie hier in der Zusammenfassung des SRF.

Akanji gehört zudem zum Kader der U21-Nationalmannschaft. Dort hat er jüngst noch gemeinsam mit Breel Embolo bei der 0:3-Niederlage gegen Italien in der Startformation gestanden – kurz bevor sein neuer Teamkollege erstmals für die A-Nationalmannschaft aufgeboten wurde.

FCB-Sportchef Georg Heitz sagt gemäss der Internetseite des FC Winterthur, dass Akanji neben Nico Elvedi vom FCZ der «talentierte Schweizer Verteidiger» dieser Jahrgänge sei.

Konversation

Nächster Artikel