Wenn ein Assist so wertvoll ist wie ein Tor

Michael Lang tut sich in Lissabon für einmal nicht als Torschütze, sondern als Vorlagengeber hervor, Mohamed Elyounoussi erzielt seinen ersten Treffer in der Champions League – und Dimitri Oberlin bereits seinen vierten. Das trägt alles zur Wertsteigerung bei. Die Einzelkritik zum Basler 2:0-Sieg gegen Benfica.  

Der Türöffner: Mohamed Elyounoussi macht sein erstes Tor in der Champions League und bringt den FC Basel damit in die Achtelfinals. (Bild: Keystone)

Tomas Vaclik  |  Torhüter

Der unüberwindbare Rückhalt – und deshalb zum vierten Mal in den sechs Gruppenspielen ohne Gegentor. Vaclik ist in den brenzligen Situationen zur Stelle, zum Beispiel, als Haris Seferovic in der 37. Minute aus rund 20 Metern abzieht und der FCB-Goalie mit schöner Parade den Ball aus seiner Ecke links unten kratzt. Gibt dem Benfica-Publikum Anschauungsbeispiele, was sie da verpasst haben, als im Sommer aus dem Transferflirt mit dem tschechischen Nationalkeeper keine feste Beziehung wurde.

Marek Suchy  |  rechter Innenverteidiger

Wieder nach rechts im Dreierblock gerückt, steht er mit einem beherzten Pressschlag am Ausgangspunkt zur Basler Führung. Kleinere Wackler, wie in der 57. Minute, als ihn Zivkovic einfach stehen lässt, mag man dem FCB-Captain nachsehen, der ansonsten ganz viel mit der Routine von nun 101 Einsätzen auf internationalem Parkett erledigt.

tageswoche.ch

Manuel Akanji  | zentraler Innenverteidiger

Er steht in der ersten Halbzeit eher im Schatten seiner beiden Kollegen im Zentrum. Er muss auch das eine oder andere Kopfballduell verloren geben, so wie nach knapp einer Stunde gegen den Nationalteamkollegen Seferovic. Das Luftduell, das er in der Offensive gewinnt, wird in der 65. Minute zur Vorlage für Oberlins Treffer zum 0:2. Mit 89 Prozent erfolgreich adressierten Bällen der passsicherste Basler.

Eder Balanta dominiert im Kopfballduell gegen Pizzi.

Eder Balanta  |  linker Innenverteidiger

Bestätigt seine gute Form erneut. Lässt Pizzi in der 14. Minute zum Schuss kommen, verursacht Lopez in der 30. Minute bei einem Zusammenprall Kopfschmerzen, hat aber ansonsten mehr oder weniger alles im Griff und in der ersten Halbzeit immer wieder Lust auf Offensive und auch mal auf ein technisches Kabinettstückchen. Unter dem Strich der Basler Akteur, der am häufigsten als Anspielstation von seinen Mitspielern gesucht wurde (32 Pässe erhalten).

Michael Lang  |  rechter Aussenverteidiger

Erst verliert er in der fünften Minute den Ball, schaltet gleich anschliessend aber richtig, attackiert die Tiefe, bietet Steffen den Passweg und schlägt dann aus vollem Lauf eine perfekte Flanke. Das ist an diesem Abend genauso wertvoll wie Elyounoussis Tor zum 0:1. Weil Lang in der 86. Minute nicht viel, aber halt doch ein paar Zentimeter fehlen bei einem satten Rechtsschuss, endet in Lissabon seine phänomenale Serie von sieben Toren in den fünf Spielen zuvor.

Taulant Xhaka behauptet sich gegen Joao Carvalho.

Taulant Xhaka  |  zentraler Mittelfeldspieler

Stellt sich dem Publikum sofort als Kämpfer samt Geber- und Nehmerqualitäten vor: foult in der neunten Minute Pizzi grob und sieht dafür Gelb. Dann wird er selbst dort getroffen, wo es einem Mann am heftigsten wehtut. Kommt unter dem Strich auf eine Passquote von 87 Prozent – damit darf er zufrieden sein.

Luca Zuffi  |  zentraler Mittelfeldspieler

Eine der Partien, in denen er erst weitgehend unsichtbar ist, aber unermüdlich Lücken zustellt. Unverzichtbare Kärrnerarbeit halt, ohne dabei irgendwie glänzen zu können. Nach Balanta gehen die meisten Pässe an den eigenen Mann dennoch an ihn. Sein Moment ist die 65. Minute, als er seine Spezialität zur Aufführung bringt: Die weit und punktgenau geschlagene Freistossflanke findet Akanjis Kopf, dann macht Oberlin das 0:2. Und in Manchester dreht in diesen Augenblicken ManU das Spiel gegen Moskau.

Raoul Petretta  |  linker Aussenverteidiger

Hat es meistens mit dem wieselflinken Zivkovic zu tun, spielt einen abgeklärten Part und sucht auch in bedrängten Situationen die spielerische Lösung. Nach vorne hält sich der Youngster zurück, holt aber in der Phase, als der FCB in der zweiten Halbzeit dabei ist, sich mehr Spielanteile zu erobern, bei einem energischen Vorstoss einen Eckball heraus. Tritt in der 75. Minute im Infight gegen den eingewechselten Barbosa nach. Eine Unbeherrschtheit, für die er die gelbe Karte sieht und damit gut wegkommt.

Renato Steffen  |  rechter Flügelstürmer

Bedient Lang vor dem 0:1 goldrichtig, spielt später den Querpass, den Jardel in höchster Not vor Oberlin klärt (38.), hat in der 76. Minute nach einem fürchterlichen Fehlpass von Benfica-Keeper Svilar das 0:3 auf dem Fuss, in der Nachspielzeit nach einem Sololauf noch einmal – und er ist vor allem eines: ein emsiger Hilfsarbeiter am rechten Flügel. Starkes Spiel von ihm.

Sechstes Spiel, viertes Tor: Dimitri Oberlin trifft mit einem Hechtkopfball zum 0:2 im Estadio da Luz.

Dimitri Oberlin  | Mittelstürmer

Viertes Tor im sechsten Champions-League-Einsatz – die Martkwert-Analysten werden noch etwas oben draufpacken. Verrichtet als Angriffsspitze viel Laufarbeit, wenn Benficas Abwehr aufbaut, ist also diesmal eher der erste Verteidiger. Er läuft viele vergebliche Wege, hat die wenigsten Ballkontakte und mit 59 Prozent die geringste Passquote – ist dann aber in der 65. Minute zur Stelle, um mit einem Hechtkopfball das Tor zu den Achtelfinals weit aufzustossen. 

Mohamed Elyounoussi  |  linker Flügelstürmer 

Erzielt sein erstes Tor im neunten Champions-League-Spiel – ein Kopfball, wie bei seinem ersten Tor in der Europa League. Ist mit seiner Präsenz, seiner Wendigkeit, seiner Dynamik und Durchsetzungskraft einer der besten Basler. Wie so oft in diesem goldenen Herbst für ihn und den FCB. Wiederholt nur mit einem Foul zu stoppen. So auch vor dem 0:2.


Blas Riveros  |  Linker Aussenverteidiger

Kommt in der 82. Minute für den gelb-belasteten Petretta und lässt auf seiner Seite nichts mehr anbrennen.

Kevin Bua  |  Angriffsspitze

Wird in der 88. Minute für Oberlin eingewechselt, als es darum geht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen.

Alexander Fransson  |  Mittelfeldspieler

In der letzten von vier Minuten Nachspielzeit noch eingewechselt zu werden (für Steffen) ist undankbar, wird dem Schweden an diesem Abend allerdings egal sein.

Nicht eingesetzt beim FC Basel: Mirko Salvi (Tor), Albian Ajeti, Cedric Itten, Neftali Manzambi.  

Konversation

Nächster Artikel