Europas Skater messen sich bald wieder in Basel

Wenn das Eis auf der Margarethen-Kunsti geschmolzen ist, wird der Ort wieder zum Zentrum von Europas besten Skatern. 

Im September fliegen beim ESC Basel 2018 wieder tollkühne Frauen und Männer mit ihren Brettern über Kisten.

Sieben magere Jahre musste die Basler Skaterszene überstehen, nachdem die europäischen Meisterschaften ESC (European Skate Championships) auf dem Margarethenhügel 2010 mit dem zehnjährigen Jubiläum mangels Sponsoren ein Ende fand. Die Stadt blieb dennoch ein fixes Ziel, wenn die weltbesten Bretterbuben und -mädchen durch den Kontinent rollten. 

Denn mit Port Land , dem Nachfolger der legendären Black Cross Bowl auf dem ehemaligen NT-Areal, hatte die Szene bei der Zwischennutzung am Hafen 2012 aus eigener Hand einen international beachteten Hotspot in Beton gegossen.

Doch nun sollen die besten Street Skater im September auch wieder auf dem Margarethenhügel ihr Können zeigen. Noch fehlen gemäss Organisator Oli Bürgin die letzten Sponsorengelder, «doch eigentlich steht bereits ein solides Fundament.» Die Stadt Basel begrüsse jedenfalls die Wiederkehr. 

Und wer Durchhaltewillen und Widerstandsfähigkeit der Skater kennt, weiss: Die Wiedergeburt des ESC (neu für European Skate Community) wird Anfang September kommen – wenn Bürgin das Eis bis dann weggeblasen hat.

Konversation

Nächster Artikel