Kultur des Volleyballs: Das Konzil, das die Nonnen zum Ball brachte

In der St. Jakobshalle wird zwischen Weihnachten und Neujahr am Topvolley traditionellerweise Spitzenvolleyball bei Gratiseintritt geboten. In diesem Jahr widmet sich eine Ausstellung der Kultur des Volleyballs, aus der wir eine Auswahl präsentieren.

RCOD 403-13 Nuns Playing Netball. Archive image of nuns enjoying a game of volleyball. Not all nuns lead a silent and contemplative life. After the Second Council of the Vatican in October 1962 various things has been changed in order to modernize the religious communities. For example, here we see the new simple and modest costume which is better adapted to everyday tasks. They are in the process of playing volley ball: a very modern sport. (KEYSTONE/CAMERA PRESS/Holmes Lebel / Jean Rey) (Bild: Holmes Lebel /Jean Rey)

In der St. Jakobshalle wird zwischen Weihnachten und Neujahr am Topvolley traditionellerweise Spitzenvolleyball bei Gratiseintritt geboten. In diesem Jahr widmet sich eine Ausstellung der Kultur des Volleyballs, aus der wir eine Auswahl präsentieren.



Darin kann frau sogar Volleyball spielen. Nonnen tragen die neue «einfache und bescheidene» Tracht, die nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil eingeführt wurde.

Darin kann frau sogar Volleyball spielen. Nonnen tragen die neue «einfache und bescheidene» Tracht, die nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil eingeführt wurde. (Bild: Holmes Lebel /Jean Rey)

Das zweite Vatikanische Konzil vom 11. Oktober 1962 bis zum 8. Dezember 1965 ist in seiner Rückbetrachtung nahezu unerträglich gross. «Instauratio!», rief der Papst, Erneuerung! 

Die Dogmen wurden überarbeitet und abgeschwächt, die Religionsfreiheit der Bürger festgeschrieben, der Dialog mit Anders- und Nichtgläubigen begonnen. Es gebe eine ewige Wahrheit, ein ewiges Dogma, sagte Papst Johannes XXIII. bei seiner Eröffnungsansprache, aber diese ewige Wahrheit müsse auch der Ausdrucksweise der Zeit angepasst werden.

Eine neue Tracht gibt neue Freiheiten

Was so gross und schwer und bedeutend verkündet und rezipiert wurde, hatte auch ganz konkrete Folgen. Dieses Bild ist eine davon. Die Nonnen im Wald können sich nur so ausgelassen bewegen, weil sie eine neue Tracht besitzen. Einfacher und bescheidener als das Vorgängermodell und vor allem: praktischer.

Das neue Kleid ist die «Ausdrucksweise der Zeit», die Beschäftigung der Nonnen ist es ebenso. In der Bildbeschreibung der Agentur heisst es ganz zum Schluss: «Die Nonnen spielen Volleyball: ein sehr moderner Sport.»

Volleyball auf dem Feld – Kultur daneben

Volleyball ist mehr als ein Wettkampf um jeden Punkt. Volleyball ist Kultur. Seit über hundert Jahren wird es gespielt: in der irakischen Wüste, auf dem russischen Kriegsschiff, im Dschungel von Myanmar und vor katholischen Klöstern. In der Ausstellung Volley Culture. Weltkultur des Volleyballspiels gewährt das Sportmuseum in der St. Jakobshalle vom 27. – 29. Dezember anlässlich der Women’s Top Volley International 2014 Einblicke in die Kulturgeschichte des Volleyballs.

Benedikt Wyss ist Ausstellungsleiter im Sportmuseum Schweiz und Kurator der Ausstellung «Volley Culture».

Konversation

Nächster Artikel