Schweizer Cup: Der FCB reist ins Tessin

In der zweiten Runde des Schweizer Cups trifft der FC Basel auf den FC Chiasso. Die Old Boys erwischen ein Hammerlos und treffen auf ihre Namensvettern aus Bern.

Erinnerungen an die letzte Cup-Partie zwischen dem FC Basel und dem FC Chiasso 2012. Damals mit dabei: Jacques Zoua und ein gewisser Mohamed Salah. (Bild: (KEYSTONE/Karl Mathis))

Die zweite Runde des Schweizer Cups hat dem FC Basel einen Kontrahenten aus der Challenge League und damit ein um zwei Klassen besseres Team als den Erstrundengegner Wettswil-Bonstetten beschert. Gegen den FC Chiasso kommt es zu einer Neuauflage des 1/16-Finals von 2012, in dem der FC Basel ebenfalls gegen die Ticinesi antreten musste.

Beim damaligen 4:1 aus Basler Sicht konnte sich ein gewisser Jacques Zoua mit zwei Treffern auszeichnen, Fabian Frei und Marcelo Diaz steuerten die übrigen Treffer bei. Der FC Basel überstand in der Folge alle weitere Runden und scheiterte erst im Finale nach einem dramatischen Elfmeterschiessen an den Grasshoppers mit 4:5.

Drei verbliebene Kaderspieler

Aus dem damaligen Kader der Basler sind drei Spieler übrig geblieben: Germano Vailati stand im Tor, Mirko Salvi erlebte die Cup-Partie von der Bank. Nach der Winterpause stiess Serey Dié per 1. Januar 2013 zum FCB. Der FC Basel ist seit besagtem Spiel im Cup auf kein Team aus dem Tessin mehr gestossen.

Der FC Chiasso ist verhalten in die aktuelle Saison gestartet und liegt nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen mit vier Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz.

Hammerlos für die Old Boys

Der zweite Basler Verein, der BSC Old Boys, der in der ersten Cup-Runde über Concordia Basel reüssierte, bekommt es in den 1/16-Finals mit Super-Ligist BSC Young Boys zu tun. Und dabei handelt es sich nicht nur aus sportlicher Sicht um eine ganz besondere Affiche, ist doch der Berner Stadtclub in Anlehnung an das Basler Original entstanden.

Der damals sehr populäre Basler Verein inspirierte die Gebrüder Max und Oscar Schwab zur Clubgründung 1898 in Bern, dabei wurden sowohl die Vereinsfarben als auch das Kürzel «BSC» entlehnt, das im Falle YBs natürlich für «Berner Sportclub» steht.

Knapp 120 Jahre hat es bis zum ersten Aufeinandertreffen der beiden Traditionsclubs gedauert, die Old Boys bringen auf ihrer Homepage schon mal ihre Freude über das «spezielle Spiel» zum Ausdruck.

Alle Paarungen der 1/16-Finals im Überblick

Die Partien werden am Wochenende vom 16./17. September stattfinden.

Konversation

Nächster Artikel