Serey Dié hängt noch eine Saison beim FCB dran

Es ist eine Meldung, die viele Fans des FC Basel freuen wird: Geoffroy Serey Dié, seit 2016 ein zweites Mal in den Reihen der Rotblauen, verlängert seinen Vertrag bis 2019. Dann ist das ivorische Kämpferherz fast 35 Jahre alt. Ausserdem hat der FCB ein vielversprechendes Talent an sich gebunden.

Vier Saisons mit einer Unterbrechung hat Geoffroy Serey Dié bereits beim FC Basel auf dem Buckel, nun hängt er eine weitere bis 2019 dran.

Am 22. November des vergangenen Jahres legte Geoffroy Serey Dié wieder einmal Zeugnis ab von seinen wunderbaren Qualitäten als Fussballer: Beim aufsehenerregenden 1:0 in der Champions League war Michael Lang als Torschütze in letzter Minute zwar der gefeierte Mann. Nichts einzuwenden gab es jedoch dagegen, dass Serey Dié ein, wenn nicht der herausragende Spieler beim FC Basel gewesen war. Das Publikum stand auf und applaudierte frenetisch, als er in der 79. Minute ermattet und leicht angeschlagen das Feld verliess.

«Fantastisch» nannte Trainer Raphael Wicky seinerzeit die Leistung des 33-Jährigen, der es trotz Verletzungspausen und Formlöchern immer wieder geschafft hat, sich an grossen Abenden zu grossen Leistungen aufzuschwingen. Gerade auf Champions-League-Niveau.

Am Donnerstag hat der FC Basel nun die Vertragsverlängerung mit Serey Dié bekanntgegeben. Der Ivorer hängt eine weitere Saison dran bis Sommer 2019.

Das Zerwürfnis mit Paulo Sousa

Serey Dié, der zwischen 2009 und 2011 zweimal Cupsieger mit dem FC Sion geworden war, kam 2013 aus dem Wallis nach Basel. Im Januar 2015 wurde er nach einem Zerwürfnis mit Trainer Paulo Sousa an den VfB Stuttgart abgegeben, dem er mithalf, in der Bundesliga zu bleiben. Im Sommer 2016 kehrte der Captain der ivorischen Nationalmannschaft nach Basel zurück. Für den FCB hat er bis dato 113 Wettbewerbsspiele bestritten (6 Tore, 10 Assists).

Sein Kämpferherz und seine strategischen Fähigkeiten machen ihn beim FCB offenbar auch jetzt noch unverzichtbar, da mit Fabian Frei ein Mittelfeldspieler in den selben Arbeitsbereich zurückgekehrt ist. Das wird viele FCB-Fans freuen.

Die Leistungsdaten von Serey Dié in der laufenden Saison bei rotblaulive.ch

Stürmertalent Okafor bis 2020

Noah Okafor

Am anderen Ende der Altersskala ist der FCB am Dienstag tätig geworden: Noah Okafor, der seit Kindesbeinen beim Klub ist, wurde bis 2020 gebunden. Dass der 17-Jährige laut FCB-Sportdirektor Marco Streller von europäischen Top-Klubs konkret umworben war, wundert nicht: Der junge Mann mit nigerianischen Wurzeln wird seit geraumer Zeit als grosses Stürmerversprechen gehandelt und erreichte in der Uefa Youth League mit dem FCB die K.o.-Phase im Februar.

Okafor hat einen rasanten Aufstieg von der U18 hinter sich, absolvierte Anfang Januar das Trainingscamp mit den Profis und überzeugte dabei so, dass er per sofort mit der Rückennummer 11 dem Profikader von Raphael Wicky angehört. 

Die Mitteilung des FC Basel zur Vertragsverlängerung von Serey Dié  |  Mitteilung zu Noah Okafor 

Konversation

Nächster Artikel