Brand am Aeschengraben verläuft glimpflich

Wegen eines Brandes mit «weit sichtbarer Rauchentwicklung» musste die Feuerwehr ausrücken und vier Personen vom Dach des Hauptsitzes der Basler Versicherung retten.        

Während des Einsatzes war der Aeschengraben für jeglichen Verkehr gesperrt.

Kurz vor Mittag hing eine schwarze Rauchwolke über dem Aeschengraben: Ein Feuer beim Hauptsitz der Basler Versicherung Schweiz löste am Mittwoch einen Grosseinsatz aus.

Wie die Polizei mitteilt, traf wenig später die Berufsfeuerwehr ein und löschte den Brand. Wegen des starken Rauchs wurden 150 Personen vorübergehend aus dem Gebäude evakuiert, vier Arbeiter wurden wegen Verdachts einer Rauchgasvergiftung vor Ort ambulant behandelt. Weiter schreibt die Polizei:

Die bisherigen Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft ergaben, dass zum aktuellen Zeitpunkt Bauarbeiten auf dem Dach des Gebäudes ausgeführt werden. Dabei kam es aus noch nicht geklärten Gründen zu einem Brand. Die Arbeiter versuchten noch, das Feuer zu löschen.

Die genaue Brandursache ist noch nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei der Staatsanwaltschaft. (nü)

Konversation

Nächster Artikel