Das Einsteigen mit Klapprampen soll besser klappen

Die BVB wollen mehr Einstieghilfe für Behinderte bieten. 

Solche Situationen soll es in Zukunft nicht mehr geben.

Die BVB werden rollstuhlgängiger: Ab April 2018 sollen auf allen Linien Niederflurfahrzeuge verkehren – in Stosszeiten können allerdings weiterhin auch ältere Fahrzeuge zum Einsatz kommen. Und: Noch sind längst nicht alle Haltestellen angepasst. Während dieser Übergangszeit soll deshalb der Einsatz der sogenannten Klapprampen vereinheitlicht werden, schreiben die BVB in einer Medienmitteilung.

Per 10. März 2018 werden sämtliche BVB- und BLT-Haltestellen in Basel-Stadt mit Piktogrammen markiert, bei welchen der Einsatz der Klapprampe möglich ist. Alle Trams des Typs Flexity und Combino sowie alle Busse der BVB verfügen über eine solche Einstieghilfe.

Die BVB bieten ausserdem eine Broschüre als PDF an, in der sämtliche BVB-Haltestellen sowie die BLT- Tramhaltestellen und die BLT-Bushaltestellen der Linien 37 und 47 aufgeführt sind. Das Verladen eines Handrollstuhls durch eine Begleitperson sei selbstverständlich weiterhin möglich.

Konversation

  1. In der Broschüre wird nur von Elektrorollstühlen geschrieben. Dies hat einen (ich möchte darauf hinweisen, dass es nur Einer war) BVB Fahrer dazu bewogen mir zu sagen, dass die Rampe nur für Elektrorollstühle gedacht wäre und ich gefälligst lernen soll mit meinem manuellen Rollstuhl alleine einzusteigen…

    Danke Empfehlen (2 )
  2. Vielleicht wäre es noch nett gewesen für uns Nichtbehinderte, wenigstens mal zu zeigen, wie sowas funktioniert, zum Beispiel an einer Bilderreihe? Braucht es Hilfe, wenn ja, wie, wenn man helfen möchte?
    Das wäre eine Form der Bevölkerungsweiterbildung per Zeitung.

    Danke Empfehlen (4 )

Nächster Artikel