Es ist da!

Es heisst «Rhystärn» und ist das jüngste Basler Personenschiff. Die neun Millionen Franken schwere Anschaffung ist am Mittwochabend erstmals an der Bevölkerung vorbeigeschwommen – umringt von einer ganzen Schiffsparade.

Trotz hartnäckiger Bemühungen der TagesWoche, die Anschaffung des jüngsten Basler Personenschiffes zur schwimmuntauglichen PR-Ente zu erklären, hat sich das neun Millionen schwere Teil am Mitwochabend also tatsächlich in Basel blicken lassen.

https://tageswoche.ch/stadtleben/das-neue-basler-schiff-ist-der-genialste-fake-seit-des-kaisers-neue-kleider/

Getauft wurde das neue Basler Flaggschiff bei ansprechendem Publikumsaufkommen von der Leiterin des Europäischen Jugendchorfestivals, Kathrin Renggli, und zwar auf «Rhystärn». Die Bevölkerung war aufgerufen worden, Namensvorschläge zu machen. Besonders beliebt waren Basler Persönlichkeiten, die sich bei der Jury aber nicht durchsetzten: Wieder ein Schiffbruch für Roger Federer.

Konversation

  1. Wie?
    Keine Österreicher, keine Bayern mitgebracht?
    …oder wurden die vor dem Marktkauf noch schnell ausgeladen?

    Ah: nun definitiv nicht „swiss-made“!

    Danke Empfehlen (0 ) Antworten
Alle Kommentare anzeigen (8)

Nächster Artikel