EuroAirport: Bahnanschluss bekommt auch aus Frankreich Gegenwind

Nach den Grünen äussern jetzt auch elsässische Gemeinden Kritik an der geplanten Zuglinie zum Flughafen.

Der Bahnanschluss soll von Saint-Louis (rechts) zum EuroAirport führen.

Für die Basler Herzstück-Pläne Regio-S-Bahn ist der Bahnanschluss des EuroAirports zentral. Für die Grünen ist der Anschluss allerdings keine Herzensangelegenheit: Die Zuglinie führe durch ein Naturschutzgebiet und erst noch zu mehr Flügen, sagt der Baselbieter Grünen-Chef Bálint Csontos.

Jetzt bekommen die Grünen Schützenhilfe von unerwarteter Seite: von den bürgerlichen südelsässischen Gemeinden ennet des Rheins. Jean-Marie Zoellé, Maire von Saint-Louis, poltert in der «bz Basel», der Bahnanschluss sei «über unseren Kopf hinweg» geplant worden und so «nicht verhandelbar».

Naturgemäss unterscheiden sich die Argumente Zoellés von denen der Grünen: Wo Csontos ein Naturschutzgebiet bedroht sieht, bangt der Maire um Saint-Louis’ Entwicklungsgebiet für ein grosses Einkaufszentrum und Büros. Denkbar sei der Anschluss nur mit einem wesentlich teureren Viadukt.

Hans-Peter Wessels, Vorsteher des Basler Bau- und Verkehrsdepartements (BVD), zeigt sich nicht überrascht von der Kritik: Dahinter stecke die Angst, links liegen gelassen zu werden. Aber: «Saint-Louis ist mit seiner Haltung isoliert.» (nü)

«bz Basel»: «Nicht verhandelbar»: Maire von Saint-Louis poltert gegen den Bahnanschluss

https://tageswoche.ch/allgemein/zug-zum-euroairport-der-fahrplan-steht-jetzt-fehlen-nur-noch-die-schienen/

Konversation

Nächster Artikel