Fundstücke aus Basels grösster Fotoschachtel

Andenken, Schnappschüsse, Zeitdokumente: Das Basler Staatsarchiv und die Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde rücken alte Fotos in ein neues Licht.

Basel ist eine Bilderstadt. Gesammelt werden aber nicht nur Gemälde, auch die Fotografie kommt zum Zug. Staatsarchivarin Esther Baur und Kulturwissenschaftler Walter Leimgruber, Verantwortlicher für die Fotosammlung der Schweizerische Gesellschaft für Volkskunde (SGV), diskutieren am Wochenende über die Bedeutung der Fotografie in verschiedenen Kulturen und Gesellschaften.

Wir haben vorab schon einmal im Archiv der SGV gestöbert. (nü)

Bibliothek Schmiedenhof: Sonntag, 23. September 2018, 11  bis ca. 12.30 Uhr. Anschliessend Apéro.

Konversation

Nächster Artikel