Warum rauchen immer noch alle am Bahnhof Basel SBB?

Seit dem Fahrplanwechsel ist Schluss mit Glimmstängel am Basler Bahnhof. Warum trotzdem alle Raucher weiterpaffen? Ganz einfach: weil sie das dürfen.

Gilt noch gar nicht: Der Bahnhof Basel SBB ist nicht rauchfrei. Auch nicht probehalber.

Mit dem Fahrplanwechsel wollten die SBB das Ende des Glimmstängels am Bahnhof SBB testen. Das bekamen alle mit. Denn die Aufregung war gross. Auch bei uns.

https://tageswoche.ch/form/glosse/liebe-sbb-jetzt-rauchts-aber/

Nur: Die Meldung stimmte damals eben nicht ganz. Das wiederum bemerkte einzig die «bz Basel», als sie neulich zum Beispiel einen «Rentner mit Rollator und Zigarette im rechten Mundwinkel» beobachtete, wie dieser gekonnt das Verbotsschild beim Haupteingang ignorierte. Oder auch, wie die Cafés weiterhin Aschenbecher auf die Tischchen stellten.

Was ist passiert? Die SBB haben über ihren offenbar viel zu wenig beachteten Medienblog die ursprünglich von der NZZ verbreitete Nachricht dahingehend berichtigt, dass der Rauchfrei-Test erst ab dem ersten Quartal des Jahres 2018 angedacht gewesen sei. Ausserdem stünden für die Umsetzung noch Entscheide aus.

Aber warum steht dann das Verbotsschild beim Eingang bereits da? Antwort: Die Beschilderung sei eben leider zuweilen irritierend, so die Medienstelle gegenüber der bz.

«bz Basel»: Galgenfrist für Raucher: Das Rauchverbot am Basler Bahnhof SBB wird auf die lange Bank geschoben

Konversation

  1. Es gibt eine Industrie, welche Jahrelang Studien negierte, unter Verschluss hielten und offiziell leugnete, dass ihr Produkt tötet. Eine Industrie, welche Milliarden scheffelt und weltweit versucht, schon Kinder an ihr Produkt heranzuführen, um sie danach süchtig zu machen. Und dies trotz des Wissens, dass ihr Produkt diese Konsumenten töten wird und für schwerste Erkrankungen auch für Menschen verantwortlich ist, welches auch Menschen krank macht, welche dieses Produkt nicht aktiv konsumieren.

    Diese Industrie hat einen „Freiheitsmythos“ kreiert, dass wenn man ihr Produkt konsumiert, ein Stück Freiheit lebt. Dass es sich dabei um eine tödliche Sucht handelt, verschweigt sie, sie hat es Jahrzehntelang verleugnet und Wissenschaftler gekauft, welche das Gegenteil dann behaupteten.

    Um welche Industrie handelt es sich?

    Nicht um eine, welche gerne von Linken immer und immer wieder kritisiert wird. Nur so als kleiner Tipp.

    Danke Empfehlen (0 )
  2. Also bietet sich der Jahreswechsel an um die neuen Bestimmungen gleich umzusetzen. Das Rauchen in öffentlichen Bereichen wo automatisch x andere unfreiwillig eingeraucht werden ist ein Unding und muss dringend verboten werden. Es gibt nichts ekligeres als kalter, abgestandener Rauch oder die Schwade die einem an der Bus-/Tramhaltestelle beim Ein-/Aussteigen noch ins Gesicht zieht. Beim Bahnhof sollte deswegen bei den Eingängen etwas abseits eine Raucherzone definiert werden, wo die Süchtigen ihrer Leidenschaft nachgehen können.

    Danke Empfehlen (0 )
  3. Wieder mal ein irreführender Titel:
    „Warum rauchen immer noch alle am Bahnhof SBB?“
    Es haben noch nie alle geraucht und es werden auch nie alle rauchen!

    Danke Empfehlen (3 )
    1. „Es haben noch nie alle geraucht und es werden auch nie alle rauchen!“ Dem ist zweifelsohne so – aber es müssen leider sehr viele (alle?) passiv mitrauchen.

      Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (5)

Nächster Artikel