Der oberste Stadtreiniger und sein fragwürdiges Nebenamt

Dominik Egli leitet die Stadtreinigung Basel. Daneben arbeite er als selbstständiger Berater bei einer Firma, die Aufträge des Kantons erhält.

Heikle Doppelrolle: Dominik Egli, Leiter der Basler Stadtreinigung.

Seine Ernennung sorgte letztes Jahr für Erstaunen. Mit Dominik Egli wurde ein Mann ins Kader des Bau- und Verkehrsdepartements (BVD) berufen, der zuvor dessen Vorsteher Hans-Peter Wessels öffentlich kritisiert hatte.

Nun hinterfragt die «bz Basel» die Rolle des obersten Stadtreinigers. Egli hatte vor seiner Anstellung als selbstständiger Berater Aufträge des Kantons erhalten. Heute arbeitet er 80 Prozent für den Kanton und ist daneben weiterhin als Berater tätig. Zwar erhält er in dieser Rolle keine Aufträge vom Kanton mehr, sehr wohl aber die Firma Business Consulting Partner AG, für die Egli als Berater tätig ist.

Marc Keller, Sprecher des BVD, betont gegenüber der «bz Basel»: «Diese Aufträge waren komplett unabhänig von der Tätigkeit von Herrn Egli als Leiter der Stadtreinigung.» Ein Beigeschmack bleibt aber doch. (ash)

«bz Basel»: Heikle Doppelrolle eines Chefbeamten wirft Fragen auf

Konversation

Nächster Artikel