Lieber Sommer, warum hasst du das Tattoo so sehr?

Bäder und Brauereien lieben diesen Sommer. Das Tattoo und das Floss müssen sich noch mit ihm versöhnen. Damit das gelingt, haben wir ihm einfach mal dieses E-Mail geschrieben.

Ohne Regenschutz läuft während des Tattoos gar nichts. Mit Regenschutz aber auch nicht viel. (Bild: Hans-Jörg Walter)

Lieber Sommer 

Man soll ja beim Positiven anfangen, wenn man was zu meckern hat. Also gut. Ich bade gerne. Wie so viele Menschen hier in Basel halt. Die haben Freude an dir. Die Gartenbäder umso mehr. Sogar das Eglisee, das es mit seinen Baustellen ja echt nicht gerade leicht hat dieses Jahr. 210’000 Leute haben die Basler Gartenbäder allein im Juli besucht, habe ich im «Regionaljournal Basel» erfahren. Das sind gefühlt so viele wie in den letzten fünf, nein, sagen wir, zehn Jahren zusammen. Doch doch, das hast du toll gemacht, lieber Sommer.

Auch Bier trinke ich gerne. Wie so viele Leute in Basel eben. Gerade das lokale Bier mundet uns super, wenn du schon schön bist – und wir uns dich nicht erst schöntrinken müssen. Das geht dann besser mit Whisky. Jetzt aber ist dir die Dankbarkeit der Bierbrauer gewiss. Steht in «20 Minuten» ganz gross. Ihr Erfolg sei ihnen gegönnt.

Aber eines musst du mir erklären, lieber Sommer: Warum hasst du das Basel Tattoo so sehr? Ich mag es ja auch nicht. Aber sonst ganz viele Leute hier in Basel! Statt bierseliger Freude verbreitest du in der Tattoo-Food-Meile eine Stimmung, die ist noch mieser als neulich bei der FCB-Niederlage gegen YB. Dort hatten wenigstens ein paar zurückgehaltene Fans ein bisschen ein Gaudi beim Protestieren. Im Ernst, Sommer. Das Klagen der Tattoo-Wurstverkäufer ufert derart aus, dass die «bz Basel» fast eine ganze Zeitung damit füllen muss. Das kann doch nicht dein Ernst sein! 

Und noch was, Sommer, und da verstehen wir hier in Basel jetzt also wirklich überhaupt keinen Spass mehr: Lass uns endlich mal das Floss in Ruhe! Das hat echt schon genug mieses Wetter erlebt. Zu Element of Crime haben Wolken und Regen ja noch gepasst. Aber jetzt bitte trotzdem sofort Schluss damit. 

Danke.

Konversation

  1. Lieber Sommer, wenn Tino Bruni Dir schreibt, erlaubst Du mir hoffentlich auch, Dir zu schreiben. Er hat Dir – meine ich – gar nichts vorzuwerfen, wen und wie Du, wenn es um Veranstaltungen geht, unterstützest. Ich möchte Dich deshalb auch nicht mit meiner Meinung über das Tattoo-Unwesen belästigen, auch wenn ich zugegebenermassen schon ein wenig habe schmunzeln müssen, wie ungeniert Du mit dem Wasser umgehst.. Und hat der Tino ächt vergessen, dass wir Menschen es sind, die Dich mit unserem Verhalten nötigen, so zu reagieren wie Du es machst? Aber vergesse es Sommer, uns Menschen kann man nicht mehr helfen..
    Herzlich
    Piet

    Danke Empfehlen (1 )
  2. Zum Glück haben die Menschen im Grossen Ganzen keinen Einfluss auf das Wetter, sonst wäre das noch viel schlimmer. Ausserdem würden sie sich deswegen dauernd in den Haaren liegen. Und bestimmt gäbe es dann auch Kriege deswegen.

    Danke Empfehlen (1 )
  3. Als ich vor Jahren auf der grossen Tribüne war, Viertelstunde vor Schluss: Schütten und nicht ans Regenmänteli gedacht. Bei rausrennen dann einen geschnappt. Das 3DFilmen wollten sie mir-mit dem Einbein- verhindern. Genauso wie bei der neuen Kunstmuseums-Eröffnung-(ohne Stativ). Armes Basel lernst es nie!

    Danke Empfehlen (0 )
Alle Kommentare anzeigen (6)

Nächster Artikel