Inspiration, Infrastruktur und Netzwerk: Die Basler Clubszene und ihre Kinder

Die reichhaltige Clubszene von Basel ist der fruchtbare Boden, auf dem in den letzten Jahren eine bunte Truppe von Produzenten und DJs zu internationaler Bekanntheit gelangt sind. Eine Auswahl.

Das Basler DJ-Quartett Alma Negra mischt die Clubszene auf.

Kunst entsteht nicht im luftleeren Raum. In Basel waren die Voraussetzungen für eine internationale DJ-Karriere nie besser als in den letzten Jahren. Und so nutzten eine Reihe von Künstlern die Inspiration durchtanzter Nächte, die Möglichkeit, ihre Skills vor Publikum zu verfeinern sowie das Networking bei Gigs mit Szenegrössen, um ihre Musik in die weite Welt hinaus zu tragen. Hier eine nicht repräsentative Auswahl in alphabetischer Reihenfolge.

Alma Negra

Gross geworden in der Lady Bar, verzücken die vier Jungs von Alma Negra mit ihrem magischen Mix aus Afro-Raritäten, elektronischen Beats und einer grossen Portion Sonnenschein.

Amenthia

Als Resident-DJs im Hinterhof haben die Köpfe hinter dem Label Amenthia viel Erfahrung mit den frühen Morgenstunden gesammelt, wenn die Momente auf dem Dancefloor am intensivsten sind. Diese Intensität zieht sich als roter Faden durch ihre international gefeierten DJ-Sets und macht ihre limitierten Vinyl-Veröffentlichungen zu gefragten Sammler-Stücken.

Andrea Oliva

Teil der Nordstern-Familie, gehört Andrea Oliva wohl zu den erfolgreichsten Basler Musik-Exporten aller Zeiten. Davon zeugt nicht nur sein epischer Tourplan, auf dem er die angesagtesten Clubs des Planeten bespielt, sondern auch erfolgreiche Residencys auf Ibiza und Veröffentlichungen auf den grössten Labels der Szene.

DandaraᏗrutanᎥ

Diese beiden Produzenten lassen sich nicht direkt einem Club zuordnen, fügen der elektronischen Szene der Stadt mit ihrer Interpretation von Slow Techno aber eine relativ neue Facette hinzu. Und erreichen damit ein Publikum, das weit über die Region hinaus geht.

Gianni Callipari

Als Resident-DJ konnte Gianni Callipari sein Können an den Plattentellern des Nordstern perfektionieren, nun reist er als Teil des globalen Clubbing-Jetsets um die Welt und beglückt die Dancefloors mit seinen Grooves.

Honorée

Ebenfalls im Nordstern-Umfeld gross geworden ist Honorée. Seit einiger Zeit stellt sie ihre DJ-Skills im In- und Ausland unter Beweis und beeindruckt aktuell mit ihrem Debüt auf dem renommierten Label Rekids.

Mehmet Aslan

Obwohl mittlerweile in Berlin lebend, gehört Mehmet Aslan nach wie vor zur elektronischen Szene der Stadt. Ebenfalls im Hinterhof-Umfeld gross geworden, gehört seine mitreissende Fusion aus türkischen Einflüssen und elektronischem Oohmph zum spannendsten, was die Clubmusik zu bieten hat. Regional, national und international.

Weitere Artikel zu unserem Schwerpunkt «Basler Clublandschaft 2017»:

– Katerstimmung in der Clubszene
Interview mit Simon Lutz: «Im Moment ist die Clubszene nicht sehr harmonisch»

Themenbezogene Interessen(-bindung) der Autoren: Thom Nagy ist als DJ aktiver Teil des elektronischen Nachtlebens in Basel. 

Konversation

Nächster Artikel