Fans auf dem Platz: Der FCB kommt mit einer Busse davon

Mit 15’000 Franken Busse belegt die Disziplinarkommission der Swiss Football League den FC Basel dafür, dass eine grosse Zahl von Fans während des Saisonabschlussspiels am 2. Juni auf dem Spielfeld waren, um den abtretenden FCB-Präsidenten Bernhard Heusler zu verabschieden.

Nicht erlaubt, aber eindrücklich: Fans des FCB feiern Bernhard Heusler während des Spiels gegen St. Gallen am 2. Juni. (Bild: Keystone/Georgios Kefalas)

Eine «Spielfeldbetretung», wie es in der Sprache der Fussballregularien heisst, hat auch schon andere Folgen gehabt. Aber die Disziplinarkommission der Swiss Football League (SFL) hat es im Nachgang der Fanaktion am 2. Juni beim Spiel des FC Basel gegen den FC St. Gallen bei einer Busse von 15’000 Franken belassen. Wie aus einer Mitteilung der SFL hervorgeht, haben die Disziplinarhüter «die Umstände berücksichtigt».

Diese Umstände waren durchaus eindrücklich: In der 74. Minute des Saisonabschlussspiels drängte unvermittelt eine grosse Zahl FCB-Fans aus dem Bereich der Muttenzerkurve friedlich auf das Spielfeld. Sie trugen ein überdimensionales Transparent vor sich her, mit dem sie dem abtretenden FCB-Präsidenten Bernhard Heusler dankten. Nach wenigen Minuten, während denen die Partie durch den Schiedsrichter unterbrochen worden war, zogen sich die Anhänger wieder in ihren Sektor zurück.

Die Berichterstattung der TagesWoche zum Ereignis:

Konversation

Nächster Artikel