TagesWoche-«Mittendrin»: Basler Clubsterben – viel Lärm um nichts?

Heute Abend diskutieren Vertreter der Basler Clubszene, der Behörden und der Politik über Chancen und Stolpersteine im Basler Nachtleben. Türöffnung für das TagesWoche-«Mittendrin» in der Kaserne Basel ist um 19 Uhr. Wir müssen reden. Und zwar über Gegenwart und Zukunft der Clubkultur in Basel. Denn seit bekannt wurde, dass die Zwischennutzungen von Hinterhof Bar und Nordstern […]

Brauchen Basler Clubs mehr behördliche Unterstützung? Oder wird bloss auf hohem Niveau gejammert? Diskutieren Sie mit.

Heute Abend diskutieren Vertreter der Basler Clubszene, der Behörden und der Politik über Chancen und Stolpersteine im Basler Nachtleben. Türöffnung für das TagesWoche-«Mittendrin» in der Kaserne Basel ist um 19 Uhr.

Wir müssen reden. Und zwar über Gegenwart und Zukunft der Clubkultur in Basel. Denn seit bekannt wurde, dass die Zwischennutzungen von Hinterhof Bar und Nordstern an den bisherigen Standorten zu Ende gehen, macht der Begriff «Clubsterben» die Runde. Ist es wirklich so dramatisch? Oder alles halb so wild? Wo liegen Chancen und wo die Stolpersteine, was das Basler Nachtleben angeht? 

Fragen wie diese werden wir heute Abend im TagesWoche-«Mittendrin» in der Kaserne Basel diskutieren. Türöffnung ist um 19 Uhr.

Brauchen Basler Clubs mehr behördliche Unterstützung? Oder wird bloss auf hohem Niveau gejammert? Diskutieren Sie mit.

Brauchen Basler Clubs mehr behördliche Unterstützung? Oder wird bloss auf hohem Niveau gejammert? Diskutieren Sie mit.

Auf der Bühne sitzen:

Philippe Bischof (Leiter Abteilung Kultur, Basel-Stadt)
Stefanie Klär (Co-Präsidentin Kultur + Gastro, Veranstalterin)
Matthias Nabholz (Leiter Amt für Umwelt und Energie, Basel-Stadt)
Mirjam Ballmer (Grossrätin, Kulturstadt Jetzt)
Gregory Brunold (Veranstalter, Nordstern)

Wer sich vor dem Talk noch einmal reinlesen möchte – hier eine Auswahl unserer jüngsten Berichterstattung zum Thema:

  • Niemand will einen Club in der Nachbarschaft
    Die angekündigte Schliessung des «Nordstern» und der «Hinterhof Bar» zeigt: Clubs finden in Basel kaum mehr passende Räumlichkeiten.
     
  • «Bitte mehr Fingerspitzengefühl, liebe Verwaltung»
    Eres Oron alias DJ Montes zeigt, dass sich auch heute noch ein neues Lokal in Basel eröffnen lässt. Der Kaschemme-Mitgründer über den Kampf mit Paragrafen, das Basler Partyvolk und seine Wünsche an die Behörden. 
     
  • Kulturstadt Jetzt wehrt sich gegen Bass-Vorschriften in Clubs
    Nach der angekündigten Schliessung mehrerer Betriebe trifft die Clubszene nun der nächste Schlag: Die Emission von Bassfrequenzen soll in Clubs massiv begrenzt werden. Der Verein Kulturstadt Jetzt wehrt sich gegen die neuen Auflagen.
  • Wirteverband ist empört über neue Bass-Regelungen – die Behörden reagieren
    Nachdem bei der Basler Regierung eine Interpellation gegen die neuen Bass-Begrenzungen in Clubs eingereicht wurde, wehren sich nun auch der Wirteverband und der Verein Kultur und Gastro. Inzwischen hat auch das Amt für Umwelt und Energie reagiert. Die Kritiker würden von falschen Berechnungen ausgehen, meldet die Behörde.

  • Der Streit um Basslärm geht weiter
    Der Verein Kulturstadt Jetzt hat sich bei der Formel zur Berechnung der Dezibelwerte in Clubs getäuscht. Entgegen dem Amt für Umwelt und Energie hält er aber daran fest, dass die Lärmvorschriften ohne gesetzliche Grundlage verschärft worden seien. Auch habe das Amt nicht das Gespräch mit den Veranstaltern gesucht.

Konversation

  1. siodjfipsjfds
    dvjsjcsjvd
    sdcskdcsjdcsdjcvsdcvsd
    Der Verein Kulturstadt Jetzt hat sich bei der Formel zur Berechnung der Dezibelwerte in Clubs getäuscht. Entgegen dem Amt für Umwelt und Energie hält er aber daran fest, dass die Lärmvorschriften ohne gesetzliche Grundlage verschärft worden seien. Auch habe das Amt nicht das Gespräch mit den Veranstaltern gesucht.

    Danke Empfehlen (0 )

Nächster Artikel